Trans­pa­renz­richt­li­nie-Umset­zungs­ge­setz

Am 20. Janu­ar 2007 ist das Trans­pa­renz­richt­li­nie-Umset­zungs­ge­setz in sei­nen wesent­li­chen in Kraft getre­ten, mit dem die Umset­zung der Richt­li­nie 2004/​109/​EG des Euro­päi­schen Par­la­ments und des Rates vom 15. Dezem­ber 2004 zur Har­mo­ni­sie­rung der Trans­pa­renz­an­for­de­run­gen in Bezug auf Infor­ma­tio­nen über Emit­ten­ten, deren Wert­pa­pie­re zum Han­del auf einem gere­gel­ten Markt zuge­las­sen sind, und zur Ände­rung der Richt­li­nie 2001/​34/​EG abge­schlos­sen ist. Wesent­li­che Neue­run­gen die­ses Geset­zes sind das Wert­pa­pier­han­dels­ge­setz (Art. 1 des Umset­zungs­ge­set­zes) sowie die Wert­pa­pier­han­dels­an­zei­ge- und Insi­der­ver­zeich­nis­ver­ord­nung (Arti­kel 2 des Umset­zungs­ge­set­zes).

Trans­pa­renz­richt­li­nie-Umset­zungs­ge­setz