Die „Nes­pres­so-Kaf­fee­kap­sel“ – und ihr mar­ken­recht­li­cher Schutz

Die „Nes­pres­so-Kaf­fee­kap­sel“ hat nach einer Ent­schei­dung des Bun­des­pa­tent­ge­richts teil­wei­se ihren mar­ken­recht­li­chen Schutz ver­lo­ren.

Die „Nes­pres­so-Kaf­fee­kap­sel“ – und ihr mar­ken­recht­li­cher Schutz

Die als drei­di­men­sio­na­le Mar­ke geschütz­te „Nes­pres­so-Kaf­fee­kap­sel“ ver­liert in Deutsch­land teil­wei­se ihren mar­ken­recht­li­chen Schutz inso­weit, als die Waren „Kaf­fee, Kaf­fee­ex­trak­te und kaf­fee­ba­sier­te Zube­rei­tun­gen, Kaf­fee­er­satz und künst­li­che Kaf­fee­ex­trak­te“ betrof­fen sind. Der Senat hat für die­se Waren ein Schutz­hin­der­nis nach § 3 Abs. 2 Nr. 2 Mar­kenG bejaht und damit die ent­spre­chen­de Schutz­ent­zie­hungs­ent­schei­dung des Deut­schen Patent- und Mar­ken­amts bestä­tigt.

Die mit einem Schutz­ent­zie­hungs­an­trag ange­grif­fe­ne drei­di­men­sio­na­le Gestal­tung, die als IR-Mar­ke seit dem Jahr 2003 für ver­schie­de­ne Waren der Klas­se 30 auch in Deutsch­land Mar­ken­schutz genießt (IR 763 699), stimmt in ihren wesent­li­chen Merk­ma­len mit den äuße­ren Merk­ma­len des Patent­ge­gen­stands der deut­schen Patent­schrift DE 27 52 733 (Paten­ter­tei­lungs­be­schluss vom 4. Sep­tem­ber 1981; Bezeich­nung: Gemah­le­nen Kaf­fee ent­hal­ten­de Patro­ne für Geträn­ke­ma­schi­nen) über­ein. Die­se wesent­li­chen Merk­ma­le erfül­len alle­samt eine tech­ni­sche Funk­ti­on i.S.d. § 3 Abs. 2 Nr. 2 Mar­kenG dahin­ge­hend, in einer Kaf­fee­kap­sel­ma­schi­ne in vor­teil­haf­ter Wei­se ver­wen­det zu wer­den, was in der Patent­schrift im Ein­zel­nen beschrie­ben wird.

Bun­des­pa­tent­ge­richt, Beschluss vom 17. Novem­ber 2017 – 25 W(pat) 112/​14