Urhe­ber­recht und unbe­kann­te Nut­zungs­ar­ten: Wider­spruchs­frist 31.12.2008

Mit dem zwei­ten Korb der Urhe­ber­rechts­no­vel­le wur­den die Ver­wer­tungs­ge­sell­schaf­ten auch mit der Wahr­neh­mung der Urhe­ber­rech­te für neue, noch unbe­kann­te Nut­zungs­rech­te betraut und zwar für alle ab 1965 geschaf­fe­nen Wer­ke.

Urhe­ber­recht und unbe­kann­te Nut­zungs­ar­ten: Wider­spruchs­frist 31.12.2008

Wer dies als Urhe­ber nicht will, dem räum­te die Urhe­ber­rechts­no­vel­le ein ein­jäh­ri­ges Wider­rufs­recht ein. Die­se Frist läuft jetzt zum Jah­res­wech­sel aus.
Wer also sein Urhe­ber­recht für die­se unbe­kann­ten Nut­zungs­ar­ten sei­ner zwi­schen 1965 und 2007 geschaf­fe­nen Wer­ke selbst wahr­neh­men will, muss sich spu­ten, es blei­ben nur noch zwei Tage bis zum 31.12. für den Wider­spruch, um sein Urhe­ber­recht zurück zu rufen!
[via Archi­va­lia]