Wann sich ein Kre­dit für Unter­neh­mer loh­nen kann

Gera­de für jun­ge Unter­neh­men ist es in der Regel nicht mög­lich, die Inves­ti­tio­nen in der Start­pha­se allei­ne zu stem­men. Denn beson­ders bei der Grün­dung einer Fir­ma und in den ers­ten Mona­ten gibt es eine gan­ze Rei­he von Aus­ga­ben, die anfal­len. Sicher­lich ist es dabei von Vor­teil, wenn eine gewis­se Sum­me an Eigen­ka­pi­tal vor­han­den ist. Mit die­sem Geld ist es näm­lich mög­lich auf der einen Sei­te eini­ge not­wen­di­ge Anschaf­fun­gen zu bezah­len und auf der ande­ren Sei­te hilft vor­han­de­nes Eigen­ka­pi­tal auch, wenn man auf der Suche nach Geld­ge­bern oder Kre­dit­ge­bern ist. Die­se sind in der Start­pha­se beson­ders hilf­reich und das Auf­neh­men von Kre­di­ten ist zu die­sem Zeit­punkt häu­fig sinn­voll. Dane­ben gibt es aber auch eine gan­ze Rei­he von recht­li­chen Fra­gen, die ein jun­ger Unter­neh­mer zu klä­ren hat. Hier­bei soll­ten Sie daher auf pro­fes­sio­nel­le Hil­fe von Steu­er­be­ra­tern zurück­grei­fen, damit Sie die eige­ne Fir­ma auch recht­lich auf siche­re Füße stel­len.

Wann sich ein Kre­dit für Unter­neh­mer loh­nen kann

Wel­che Geld­sum­me benö­ti­gen Sie?

BanknotenWenn es dar­um geht, mit Ban­ken und Kre­dit­in­sti­tu­ten über die Ver­ga­be von Kre­di­ten zu spre­chen ist es zunächst wich­tig, dass Sie sich ein genau­es Bild dar­über machen, wie viel Geld Sie genau benö­ti­gen. Den meis­ten Exis­tenz­grün­dern ist klar, dass es nicht ohne ent­spre­chen­de Dar­le­hen gehen wird und des­halb soll­ten Sie ermit­teln, um wel­che Sum­men es hier­bei geht.

Bei vier­stel­li­gen Beträ­gen kön­nen Kre­dit­markt­plät­ze hilf­reich sein

Wenn Sie für den Start des eige­nen Unter­neh­mens ledig­lich eine klei­ne­re Geld­sum­me im vier­stel­li­gen Bereich benö­ti­gen, dann kann ein Kre­dit­ver­gleich im Inter­net eine inter­es­san­te Mög­lich­keit dar­stel­len. Dabei gibt es zum Bei­spiel die Mög­lich­keit hier zu ver­glei­chen:

  • Aux­mo­ney
  • Sma­va
  • Online­ban­ken
  • Kre­dit­ver­glei­che

Durch das Infor­mie­ren im Inter­net bekom­me Sie sehr schnell ein Gefühl dafür, wel­che Mög­lich­kei­ten für die Bereit­stel­lung der gewünsch­ten Kre­dit­sum­me zur Ver­fü­gung ste­hen. Hier­bei kön­nen Sie ent­we­der ver­su­chen auf einen klas­si­schen Kre­dit zurück­zu­grei­fen, oder even­tu­ell lohnt sich der Ver­such, von pri­va­ten Inves­to­ren ein Dar­le­hen zu bekom­men. Hier­für stel­len Sie das neue Unter­neh­men einer Rei­he von Inves­to­ren vor und die­se kön­nen Ihrem Unter­neh­men dann Geld­sum­men gegen Zin­sen zur Ver­fü­gung stel­len. Auch Mikro­kre­di­te könn­ten für Sie beson­ders inter­es­sant sein. Hilf­rei­che Infor­ma­tio­nen zu die­sem The­ma fin­den Sie auch im busi­ness-netz.

Bei grö­ße­ren Kre­dit­sum­men ist ein Gespräch mit der Haus­bank zu emp­feh­len

Finance-LogoGene­rell gibt es auch bei grö­ße­rem Kre­dit­be­darf eine Rei­he von Mög­lich­kei­ten, die man bei Erfül­lung der Vor­aus­set­zun­gen in Anspruch neh­men kann. Wich­tig ist dabei, dass man sich zunächst genau auf ein ent­spre­chen­des Gespräch mit der Haus­bank vor­be­rei­tet. Denn wenn Sie mit einem fun­dier­ten Busi­ness­plan ins Gespräch gehen, haben Sie sicher­lich bes­se­re Kar­ten bei einem Bank­mit­ar­bei­ter. Dabei kann man ver­su­chen, einen Kre­dit über die gewünsch­te Sum­me, direkt von der Haus­bank zu bekom­men. Es lohnt sich aber in den meis­ten Fäl­len auch, nach staat­li­chen För­de­run­gen zu fra­gen. Denn zum Bei­spiel die KfW-Bank stellt eine gan­ze Rei­he von Pro­gram­men zur Ver­fü­gung, bei denen man Kre­di­te zu beson­ders güns­ti­gen Kon­di­tio­nen und Bedin­gun­gen erhal­ten kann.

Wie Sie sehen, gibt es eine gan­ze Rei­he von Hil­fen, um ein jun­ges Unter­neh­men ent­spre­chend erfolg­reich an den Start zu brin­gen. Wich­tig ist es dabei auf jeden Fall, dass Sie sich die Hil­fe von ver­schie­de­nen Exper­ten zum The­ma Recht und Wirt­schaft ins Boot holen. Inter­es­san­te Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen hier­zu fin­den Sie auch auf den Sei­ten der Rechts­lu­pe .