Augen auf beim Kauf

Ein zivil­recht­lich im Rah­men des § 138 BGB beacht­li­cher Man­gel an Urteils­ver­mö­gen liegt nicht vor, wenn der Betrof­fe­ne nach sei­nen Fähig­kei­ten in der Lage ist, Inhalt und Fol­gen eines Rechts­ge­schäfts sach­ge­recht ein­zu­schät­zen, die­se Fähig­kei­ten aber nicht oder nur unzu­rei­chend ein­setzt und des­halb ein unwirt­schaft­li­ches Rechts­ge­schäft abschließt.

Augen auf beim Kauf

Bun­des­ge­richts­hof, Urt. v. 23. Juni 2006 – V ZR 147/​05