Aus­keh­rungs­an­sprü­che nach dem InVorG – und ihre Ver­zin­sung

Der nach § 16 InVorG an den Berech­tig­ten im Sin­ne von § 2 VermG aus­zu­keh­ren­de Erlös bzw. Ver­kehrs­wert ist von dem Zeit­punkt der Ver­wen­dung des Erlö­ses an zu ver­zin­sen.

Aus­keh­rungs­an­sprü­che nach dem InVorG – und ihre Ver­zin­sung

Der Bun­des­ge­richts­hof hat die­se Fra­ge der Sache nach bereits im Sin­ne des Kam­mer­ge­richts 1 und anders als das Ober­lan­des­ge­richt Dres­den 2 ent­schie­den 3. Die­se Ent­schei­dung hat Zustim­mung gefun­den 4.

Ver­an­las­sung, sie zu über­den­ken, geben weder der Umstand, dass der nach § 3 Abs. 4 Satz 3 VermG her­aus­zu­ge­ben­de Erlös nach der Recht­spre­chung des Bun­des­ge­richts­hofs von der Ver­wen­dung an zu ver­zin­sen ist 5, noch der Umstand, dass der dem berech­tig­ten Anmel­der bei einer ver­ein­fach­ten Rück­ga­be zu zah­len­de Betrag in Höhe der bei der Rück­ga­be ange­bo­te­nen Zah­lung oder des Ver­kehrs­werts nach § 21b Abs. 1 Satz 5 InVorG von der Ver­wei­ge­rung der Resti­tu­ti­on an zu ver­zin­sen ist. In allen Fäl­len tritt der Erlös zwar an die Stel­le des Grund­stücks; die Rechts­ver­hält­nis­se unter­schei­den sich aber in den für die Zins­pflicht ent­schei­den­den Punk­ten.

Im Fall des § 3 Abs. 4 Satz 3 VermG geht es um die Ver­äu­ße­rung eines resti­tu­ti­ons­be­las­te­ten Grund­stücks, die nach § 3 Abs. 3 VermG zu unter­las­sen ist, aber den­noch geneh­migt wird. Die bestehen­de Unter­las­sungs­ver­pflich­tung begrün­det ein treu­hand­ähn­li­ches Ver­hält­nis zwi­schen dem Berech­tig­ten und dem Ver­fü­gungs­be­rech­tig­ten 6, das durch die Ver­äu­ße­rung nicht been­det wird, son­dern sich an dem Erlös fort­setzt, der des­halb zu sepa­rie­ren und bei Unter­las­sen oder Auf­ga­be der Sepa­rie­rung zu ver­zin­sen ist. Das ist bei einer inves­ti­ven Ver­äu­ße­rung nach dem Inves­ti­ti­ons­vor­rang­ge­setz grund­le­gend anders. Der Inves­ti­ti­ons­vor­rang­be­scheid ersetzt näm­lich nicht nur die erfor­der­li­che Grund­stücks­ver­kehrs­ge­neh­mi­gung (§ 11 Abs. 1 InVorG). Nach § 2 Abs. 1 InVorG führt sein Erlass auch dazu, dass die Unter­las­sungs­ver­pflich­tung nach § 3 Abs. 3 VermG nicht mehr anzu­wen­den ist und das treu­hand­ähn­li­che Ver­hält­nis zwi­schen dem Berech­tig­ten und dem Ver­fü­gungs­be­rech­tig­ten been­det wird. Damit ent­fällt aber die Grund­la­ge einer Erlös- bzw. Ver­kehrs­wert­ver­zin­sung in ent­spre­chen­der Anwen­dung von § 668 BGB.

Bei einer ver­ein­fach­ten Rück­ga­be nach Maß­ga­be von § 21b Abs. 1 Satz 1 InVorG wird der Ver­fü­gungs­be­rech­tig­te mit der Über­tra­gung des Eigen­tums durch den Inves­ti­ti­ons­vor­rang­be­scheid zwar auch aus der treu­hän­de­ri­schen Bin­dung ent­las­sen. Die­se ent­fällt aber, anders als bei einer inves­ti­ven Ver­äu­ße­rung, nicht ersatz­los. Sie setzt sich viel­mehr – ähn­lich wie bei einer erlaub­ten Ver­äu­ße­rung nach § 3c VermG – in der Per­son des meist­bie­ten­den Anmel­ders fort. Des­halb ist nach § 21b Abs. 1 Satz 5 InVorG auch nicht der bis­he­ri­ge Ver­fü­gungs­be­rech­tig­te zur Zah­lung des Ver­kehrs­werts und zu des­sen Ver­zin­sung ver­pflich­tet, son­dern – ähn­lich wie im Fall des § 3 Abs. 4 VermG – der meist­bie­ten­de Anmel­der. Damit fehlt aber einer ent­spre­chen­den Anwen­dung der Vor­schrift auf den Fall der Ver­pflich­tung zur Her­aus­ga­be des Ver­kaufs­er­lö­ses oder des Ver­kehrs­werts nach § 16 InVorG die Basis.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 10. Novem­ber 2016 – V ZR 51/​16

  1. KG, Urteil vom 03.12.2015 – 10 U 90/​15[]
  2. OLG Dres­den, Urteil vom 11.05.2016 – 3 U 1353/​15[]
  3. BGH, Urteil vom 25.06.1999 – V ZR 259/​98, BGHZ 142, 111, 116[]
  4. Kimme/​Wegner, Offe­ne Ver­mö­gens­fra­gen, Stand: Juni 1996, § 16 InVorG Rn. 51; RHI/​Rapp, Stand: Dezem­ber 2002, § 16 InVorG Rn. 84 f.; Roden­bach in: Rodenbach/​Söfker/​Lochen, InVorG, Stand: Dezem­ber 1997, § 16 Rn. 50[]
  5. BGH, Beschluss vom 26.09.2013 – V ZR 295/​12, ZOV 2013, 161[]
  6. vgl. BGH, Urtei­le vom 29.06.2007 – V ZR 257/​06, NJW-RR 2007, 1611 Rn. 9; und vom 17.07.2015 – V ZR 84/​14, NJW-RR 2015, 1353 Rn. 30[]