Eigen­be­darfs­kün­di­gung und die frei­wer­den­de Alter­na­tiv­woh­nung

Der Bun­des­ge­richts­hof hat heu­te die Pflicht des Ver­mie­ters prä­zi­siert, dem Mie­ter nach einer berech­tig­ten Kün­di­gung wegen Eigen­be­darfs eine wäh­rend der Kün­di­gungs­frist frei­wer­den­de ver­gleich­ba­re Woh­nung im sel­ben Haus anzu­bie­ten.

Eigen­be­darfs­kün­di­gung und die frei­wer­den­de Alter­na­tiv­woh­nung

Der Beklag­te des jetzt vom Bun­des­ge­richts­hof ent­schie­de­nen Rechts­streits ist Mie­ter einer Woh­nung der Klä­ge­rin in Bonn, in der er zusam­men mit sei­ner eben­falls in Anspruch genom­me­nen Ehe­frau lebt. Die Klä­ge­rin kün­dig­te das Miet­ver­hält­nis durch Schrei­ben vom 23. April 2008 wegen Eigen­be­darfs zum 31. Janu­ar 2009. Vor Ablauf der Kün­di­gungs­frist wur­de im 1. Ober­ge­schoss des Hau­ses, in dem auch die Miet­woh­nung der Beklag­ten gele­gen ist, eine wei­te­re Miet­woh­nung der Klä­ge­rin frei. Die Klä­ge­rin ver­mie­te­te die­se Woh­nung ander­wei­tig neu, ohne sie zuvor den Beklag­ten ange­bo­ten zu haben.

Das erst­in­stanz­lich mit dem Rechts­streit befass­te Amts­ge­richt hat dar­auf­hin die auf Räu­mung und Her­aus­ga­be der Woh­nung gerich­te­te Kla­ge abge­wie­sen 1. Das Land­ge­richt Bonn dage­gen hat der Kla­ge auf die Beru­fung der Ver­mie­te­rin statt­ge­ge­ben 2.

Die dage­gen gerich­te­te Revi­si­on der beklag­ten Mie­ter hat­te heu­te vor dem Bun­des­ge­richts­hof Erfolg. Der Bun­des­ge­richts­hof hat sei­ne Recht­spre­chung bekräf­tigt, dass der wegen Eigen­be­darfs berech­tigt kün­di­gen­de Ver­mie­ter dem Mie­ter eine ande­re, ihm zur Ver­fü­gung ste­hen­de ver­gleich­ba­re Woh­nung wäh­rend der Kün­di­gungs­frist anbie­ten muss, sofern sich die Woh­nung im sel­ben Haus oder in der­sel­ben Wohn­an­la­ge befin­det. Ande­ren­falls ist die aus­ge­spro­che­ne Kün­di­gung wegen Ver­sto­ßes gegen das Gebot der Rück­sicht­nah­me rechts­miss­bräuch­lich und damit unwirk­sam. Zur ord­nungs­ge­mä­ßen Erfül­lung der Anbiet­pflicht muss der Ver­mie­ter den Mie­ter über die wesent­li­chen Bedin­gun­gen einer Anmie­tung (Grö­ße und Aus­stat­tung der Woh­nung sowie Miet­kon­di­tio­nen) infor­mie­ren. Da im vor­lie­gen­den Streit­fall der Ver­mie­ter die­ser Pflicht nicht nach­ge­kom­men ist, hat er kei­nen Anspruch auf Räu­mung und Her­aus­ga­be der an die Beklag­ten ver­mie­te­ten Woh­nung.

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 13. Okto­ber 2010 – VIII ZR 78/​10

  1. AG Bonn, Urteil vom 5.11.2009 – 202 C 58/​09[]
  2. LG Bonn, Urteil vom 18.03.2010 – 6 S 5/​10 []