Frei­be­trä­ge im Rah­men der Prozeßkostenhilfe

Die Frei­be­trä­ge für die Gel­tend­ma­chung von Pro­zess­kos­ten­hil­fe wur­den für den Zeit­raum vom 01. Juli 2007 bis 30. Juni 2008 gering­fü­gig ange­ho­ben. Nach der jetzt bekannt gemach­ten Pro­zess­kos­ten­hil­fe­be­kannt­ma­chung 2007 gel­ten der­zeit die nach­fol­gen­den Beträ­ge, die nach § 115 Abs. 1 Satz 3 Nr. 1 b und Nr. 2 ZPO vom Ein­kom­men einer Par­tei abzu­set­zen sind:

Frei­be­trä­ge im Rah­men der Prozeßkostenhilfe
  • für Antrag­stel­ler und Ehe­gat­te/​Lebens­part­ner: 382 ? (statt bis­her 380 ?)
  • für unter­halts­be­rech­tig­te Ange­hö­ri­ge: 267 ? (statt bis­lang 266 ?) und
  • zusätz­lich für Par­tei­en, die erwerbs­tä­tig sind: 174 ? (statt bis­her 173 ?)