Frist­hin­weis bei Ver­si­che­run­gen

Eine Ver­si­che­rung muss nach einem jetzt bekannt gewor­de­nen Urteil des Ober­lan­des­ge­richts Koblenz ihre Kun­den unmiß­ver­ständ­lich dar­auf hin­wei­sen, dass die von der Ver­si­che­rung abge­lehn­ten Leis­tun­gen nur inner­halb von sechs Mona­ten vor Gericht ein­ge­klagt wer­den kön­nen. For­mu­lie­run­gen, die die­se Rechts­fol­ge “ver­dun­keln oder in einem min­der gefähr­li­chen Licht erschei­nen las­sen”, mach­ten die Beleh­rung unwirk­sam. Der Betrof­fe­ne kön­ne daher auch nach Ablauf der Frist kla­gen, so das OLG.

Frist­hin­weis bei Ver­si­che­run­gen

Ober­lan­des­ge­richt Koblenz, Urteil vom 17. Novem­ber 2005 – 5 U 289/​05
[via "Recht und All­tag"]