Rechts­weg­pro­ble­me im PKH-Ver­fah­ren

Hat ein Gericht in einem Pro­zess­kos­ten­hil­fe­ver­fah­ren die Unzu­läs­sig­keit des Rechts­wegs aus­ge­spro­chen und die Sache an ein ande­res Gericht ver­wie­sen, ist es dem ande­ren Gericht ver­wehrt, die Rechts­weg­zu­stän­dig­keit im Rah­men der Ent­schei­dung über das Pro­zess­kos­ten­hil­fe­ge­such abwei­chend zu beur­tei­len [1].

Rechts­weg­pro­ble­me im PKH-Ver­fah­ren

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 30. Juli 2009 – Xa ARZ 167/​09

  1. eben­so BAG, Beschluss vom 27.10.1992 – 5 AS 5/​92, NJW 1993, 751, 752[]