Betriebs­ver­ein­ba­rung ‑und die inhalts­glei­che Bestim­mung im Tarif­ver­trag

Betref­fen die Rege­lun­gen einer Betriebs­ver­ein­ba­rung Gegen­stän­de, derer sich die Tarif­ver­trags­par­tei­en eines ein­schlä­gi­gen Tarif­ve­trags ange­nom­men haben, ist es den Betriebs­par­tei­en ver­wehrt, die­se kon­kur­rie­rend – und sei es ggf. inhalts­gleich – in Betriebs­ver­ein­ba­run­gen zu regeln 1.

Betriebs­ver­ein­ba­rung ‑und die inhalts­glei­che Bestim­mung im Tarif­ver­trag

Soll­te kei­ne nor­ma­ti­ve Bin­dung der Arbeit­ge­be­rin an den (Mantel-)Tarifvetrag bestehen, ist zu berück­sich­ti­gen, dass § 77 Abs. 3 BetrVG der Wirk­sam­keit der Betriebs­ver­ein­ba­rung dann nicht ent­ge­gen­steht. Der Tarif­ver­trag ver­mag in die­sem Fall für die Arbeit­ge­be­rin kei­ne Tarif­üb­lich­keit zu begrün­den.

Für wel­chen Bereich eine tarif­li­che Rege­lung üblich ist, bestimmt sich nach dem Gel­tungs­be­reich des Tarif­ver­trags. Die Sperr­wir­kung einer tarif­li­chen Rege­lung nach § 77 Abs. 3 Satz 1 BetrVG reicht nur soweit wie deren Gel­tungs­an­spruch 2. Eine dar­über­hin­aus­ge­hen­de Sperr­wir­kung kann er damit nicht ent­fal­ten.

Auch eine etwai­ge ein­zel­ver­trag­lich mit den Arbeit­neh­mern ver­ein­bar­te Anwen­dung des MTV wür­de die Rege­lungs­sper­re des § 77 Abs. 3 BetrVG nicht aus­lö­sen 3.

Bun­des­ar­beits­ge­richt, Beschluss vom 11. Dezem­ber 2018 – 1 ABR 17/​17

  1. vgl. BAG 15.05.2018 – 1 ABR 75/​16, Rn.20, BAGE 162, 379[]
  2. vgl. BAG 22.03.2005 – 1 ABR 64/​03, zu B II 2 c ee (3) (a) der Grün­de, BAGE 114, 162; 9.12 1997 – 1 AZR 319/​97, zu II 1 a der Grün­de, BAGE 87, 234[]
  3. vgl. BAG 27.01.1987 – 1 ABR 66/​85, zu B III 4 a der Grün­de, BAGE 54, 147[]