Tarif­ver­trag­li­ches Höchst­al­ter für die Ein­stel­lung von Pilo­ten

Eine tarif­ver­trag­li­che Betriebs­norm, die für ein Luft­fahrt­un­ter­neh­men das Höchst­al­ter für die Ein­stel­lung von in ande­ren Luft­fahrt­un­ter­neh­men aus­ge­bil­de­ten Pilo­ten auf 32 Jah­re und 364 Tage fest­legt, ist unwirk­sam. Die für das Luft­fahrt­un­ter­neh­men errich­te­te Per­so­nal­ver­tre­tung kann daher die Zustim­mung zur Ein­stel­lung eines Pilo­ten nicht mit der Begrün­dung ver­wei­gern, die­ser sei zu alt.

Tarif­ver­trag­li­ches Höchst­al­ter für die Ein­stel­lung von Pilo­ten

Bun­des­ar­beits­ge­richt, Beschluss vom 8. Dezem­ber 2010 – 7 ABR 98/​09