Ver­fah­rens­recht bei abge­trenn­tem Ver­sor­gungs­aus­gleich

Die Über­gangs­vor­schrift des § 48 Abs. 2 Nr. 1 VersAus­glG, wonach das ab dem 1. Sep­tem­ber 2009 gel­ten­de mate­ri­el­le Recht und Ver­fah­rens­recht auf abge­trenn­te Ver­fah­ren anzu­wen­den ist, fin­det in der Beschwer­de­instanz kei­ne Anwen­dung auf abge­trenn­te Ver­fah­ren, die bereits vor dem 1. Sep­tem­ber 2009 wie­der auf­ge­nom­men und erst­in­stanz­lich ent­schie­den wor­den sind.

Ver­fah­rens­recht bei abge­trenn­tem Ver­sor­gungs­aus­gleich

Ober­lan­des­ge­richt Olden­burg, Beschluss vom 19. Janu­ar 2010 – 13 UF 112/​09