Nach­weis der Bestel­lung eines Ein­ver­neh­mens­an­walts

Ein dienst­leis­ten­der euro­päi­scher Rechts­an­walt kann bei bestehen­dem Ver­tre­tungs­zwang nur dann wirk­sam Pro­zess­hand­lun­gen vor­neh­men, wenn er im Ein­ver­neh­men mit einem Rechts­an­walt han­delt und das Ein­ver­neh­men bei der ers­ten Pro­zess­hand­lung schrift­lich nach­ge­wie­sen wird.

Nach­weis der Bestel­lung eines Ein­ver­neh­mens­an­walts

Vor dem Bun­des­fi­nanz­hof muss sich nach § 62 Abs. 4 i.V.m. Abs. 2 Satz 1 FGO jeder Betei­lig­te, sofern es sich nicht um eine juris­ti­sche Per­son des öffent­li­chen Rechts oder um eine Behör­de han­delt, durch einen Steu­er­be­ra­ter, Steu­er­be­voll­mäch­tig­ten, Rechts­an­walt, Wirt­schafts­prü­fer oder ver­ei­dig­ten Buch­prü­fer als Bevoll­mäch­tig­ten ver­tre­ten las­sen; zur Ver­tre­tung berech­tigt sind fer­ner Gesell­schaf­ten i.S. des § 3 Nr. 2 und 3 des Steu­er­be­ra­tungs­ge­set­zes, die durch sol­che Per­so­nen han­deln.

Eben­falls nach § 62 Abs. 4 FGO ver­tre­tungs­be­fugt sind euro­päi­sche Rechts­an­wäl­te, die nach § 2 EuRAG im Inland nie­der­ge­las­sen sind. Euro­päi­sche Anwäl­te, die nicht in Deutsch­land nie­der­ge­las­sen sind, aber dort vor­über­ge­hend die Tätig­keit eines Rechts­an­walts aus­üben –dienst­leis­ten­der euro­päi­scher Rechts­an­walt i.S. von § 25 Abs. 1 EuRAG – , kön­nen nach § 28 Abs. 1 EuRAG in gericht­li­chen Ver­fah­ren nur im Ein­ver­neh­men mit einem Rechts­an­walt han­deln (Ein­ver­neh­mens­an­walt). Das Ein­ver­neh­men ist bei der ers­ten Hand­lung gegen­über dem Gericht schrift­lich nach­zu­wei­sen (§ 29 Abs. 1 EuRAG).

Im Streit­fall hat die in Buda­pest zuge­las­se­ne Rechts­an­wäl­tin Dr. A zwar Rechts­an­walt Dr. B als Ein­ver­neh­mens­an­walt benannt. Sie hat das Ein­ver­neh­men jedoch ent­ge­gen § 29 Abs. 1 EuRAG nicht nach­ge­wie­sen. Dies führt dazu, dass die Rechts­hand­lung gemäß § 29 Abs. 3 EuRAG unwirk­sam und die Revi­si­on unzu­läs­sig ist 1.

Bun­des­fi­nanz­hof, Beschluss vom 11. Juli 2013 – III R 31/​12

  1. BFH, Beschluss vom 30.12.2004 – II R 2/​04, BFH/​NV 2005, 718; BVerwG, Beschluss vom 11.01.2006 – 7 B 64/​05; BSG, Beschluss vom 15.06.2010 – B 13 R 172/​10 B, Sozi­al­recht 4 – 1500 § 73 Nr. 7[]