Steu­er­be­ra­tung für Frei­be­ruf­ler – Online

Die Finanz­buch­hal­tung und die all­jähr­li­chen Steu­er­erklä­run­gen gehö­ren nicht zu den Ange­le­gen­hei­ten, die vie­le Frei­be­ruf­ler mit gro­ßem Ver­gnü­gen erle­di­gen. Ger­ne lässt man die Buch­hal­tung lie­gen und ver­schiebt die Steu­er­erklä­rung von einen Tag auf den Nächs­ten. Das Steu­er­recht erleich­tert die Sache nicht, schließ­lich gehört das deut­sche Steu­er­recht zu den kom­pli­zier­tes­ten der Welt. Und selbst wer einen Steu­er­be­ra­ter mit Buch­hal­tung und der Erstel­lung der Steu­er­klä­run­gen beauf­tragt, muss die Zusam­men­ar­beit mit dem Bera­ter und sei­ne frei­be­ruf­li­che Tätig­keit in Ein­klang brin­gen. Im all­täg­li­chen Geschäfts­le­ben kann das schwie­rig wer­den, den Steu­er­be­ra­ter zu sei­nen Büro­zei­ten zu errei­chen. Doch seit eini­ger Zeit gibt es eine Lösung für die­se Pro­ble­me: den Online-Steu­er­be­ra­ter.

Steu­er­be­ra­tung für Frei­be­ruf­ler – Online

Online-Steu­er­be­ra­ter – Finanz­buch­hal­tung und Steu­er­be­ra­tung rund um die Uhr

Her­kömm­li­che Steu­er­be­ra­ter haben ein Büro, um ihre Kun­den zu emp­fan­gen und Unter­la­gen und Infor­ma­tio­nen aus­zu­tau­schen. Online-Steu­er­be­ra­ter wie Felix1 nut­zen das Inter­net. Mit dem moder­nen Medi­um las­sen sich Infor­ma­tio­nen effi­zi­ent aus­tau­schen, auch die Bera­tung kann durch das Inter­net schnell und zuver­läs­sig erfol­gen.

Immer mehr Frei­be­ruf­ler wol­len jedoch nicht nur Bera­tung, son­dern beauf­tra­gen ihren Steu­er­be­ra­ter mit der Finanz­buch­hal­tung ihres Unter­neh­mens. Natür­lich kann auch ein Online-Steu­er­be­ra­ter die­se Auf­ga­be über­neh­men. Die Erleich­te­rung liegt auf der Hand. Denn nie­mand muss in sei­nem eng getak­te­ten Arbeits­tag den Besuch beim Steu­er­be­ra­ter ein­pla­nen, um prall gefüll­te Akten­ord­ner mit Bele­gen und Rech­nun­gen zu über­ge­ben. Statt­des­sen kön­nen abends, nachts und am Wochen­en­de die neu­en Rech­nun­gen, Bele­ge und wei­te­re Unter­la­gen elek­tro­nisch an den Steu­er­be­ra­ter über­mit­telt wer­den.

Aus den elek­tro­nisch über­mit­tel­ten Unter­la­gen erstellt der Steu­er­be­ra­ter die Betriebs­wirt­schaft­li­che Aus­wer­tung (BWA) und die Steu­er­erklä­run­gen. Selbst­ver­ständ­lich sind die­se Daten online ver­füg­bar, sodass der Unter­neh­mer und Frei­be­ruf­ler sich über­all und jeder­zeit über sei­ne Finanz­si­tua­ti­on infor­mie­ren kann.

Online-Bera­tung ist immer per­sön­li­che Bera­tung

So sehr das Modell der Online-Bera­tung vie­len Frei­be­ruf­lern ent­ge­gen­kommt, weil sie damit Buch­hal­tungs- und Steu­er­sa­chen bequem in ihren Arbeits­all­tag inte­grie­ren kön­nen, schreck­ten man­che Frei­be­ruf­ler doch eher davor zurück. Denn Steu­er­be­ra­tung ist immer Ver­trau­ens­sa­che und vie­le Frei­be­ruf­ler wis­sen eine per­sön­li­che Bera­tung zu schät­zen.

Die meis­ten Anbie­ter kom­men die­sem Bedürf­nis ent­ge­gen. So bie­tet Felix1 zum Bei­spiel die Mög­lich­keit, sich aus mehr als 250 Steu­er­be­ra­tern an 160 Stand­or­ten einen per­sön­li­chen Steu­er­be­ra­ter in der Nähe aus­zu­su­chen, der fort­an die per­sön­li­che Bera­tung über­nimmt. Ande­re Anbie­ter wie Steu­er­agen­ten oder Exac­ton­line machen es ähn­lich. Allein die Kom­mu­ni­ka­ti­on und der Aus­tausch der Unter­la­gen, die Erstel­lung der Steu­er­erklä­run­gen und vie­les mehr wer­den online abge­wi­ckelt. Soll­te es not­wen­dig wer­den, sich per­sön­lich zu tref­fen, so ist das natür­lich stets mög­lich.

Online-Steu­er­be­ra­tung – oft güns­ti­ger als eine her­kömm­li­che Steu­er­be­ra­tung vor Ort

Ein wei­te­rer Vor­teil der Online-Steu­er­be­ra­tung liegt in den sehr güns­ti­gen Prei­sen. Zwar müs­sen sich alle Steu­er­be­ra­ter bei der Fest­set­zung ihrer Hono­ra­re an den gesetz­li­chen Vor­ga­ben ori­en­tie­ren, sie kön­nen aber einen gewis­sen Spiel­raum nut­zen. Da auch der Bera­ter durch die Nut­zung des Inter­nets zur Kom­mu­ni­ka­ti­on Geld und Zeit spart, ist es nur ange­mes­sen, dass er die­sen Vor­teil an sei­ne Kun­den wei­ter­reicht. So pro­fi­tie­ren alle Sei­ten von der Online-Steu­er­be­ra­tung.