EU-Mehr­wert­steu­er­pa­ket

Der Rat der Wirt­schafts- und Finanz­mi­nis­ter der EU-Mit­glied­staa­ten hat das so genann­te Mehr­wert­steu­er­pa­ket ver­ab­schie­det. Es umfasst drei EU-Rechts­ak­te, die u.a. die Besteue­rung von Dienst­leis­tun­gen im „Mit­glied­staat des Ver­brauchs“ fest­le­gen, um Wett­be­werbs­ver­zer­run­gen auf­grund unter­schied­li­cher Steu­er­sät­ze zu ver­mei­den. Des Wei­te­ren wer­den Ver­ein­fa­chun­gen im Umsatz­steu­er­ver­gü­tungs­ver­fah­ren und eine ein­zi­ge Anlauf­stel­le für grenz­über­schrei­tend täti­ge Unter­neh­men (klei­ner One-Stop-Shop) geschaf­fen.

EU-Mehr­wert­steu­er­pa­ket