Kein Vor­steu­er­ab­zug für den pri­vat genutz­ten Anbau

Errich­tet ein Unter­neh­mer ein aus­schließ­lich für pri­va­te Wohn­zwe­cke zu nut­zen­des Ein­fa­mi­li­en­haus als Anbau an eine Werks­hal­le auf sei­nem Betriebs­grund­stück, darf er den Anbau nicht sei­nem Unter­neh­men zuord­nen, wenn bei­de Bau­ten räum­lich von­ein­an­der abgrenz­bar sind. In die­sem Fall steht ihm kein Vor­steu­er­ab­zug aus den Kos­ten für die Errich­tung des Anbaus zu.

Kein Vor­steu­er­ab­zug für den pri­vat genutz­ten Anbau

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 23. Sep­tem­ber 2009 – XI R 18/​08