Pocket-Bikes – Inner­ge­mein­schaft­li­che Lie­fe­rung von Mini­mo­tor­rä­dern

Die Lie­fe­rung soge­nann­ter Pocket-Bikes – Motor­rä­der, Motor­rol­ler und Quads in Minia­tur­aus­ga­be – an Pri­vat­per­so­nen in das Gemein­schafts­ge­biet ist umsatz­steu­er­frei. Die Vor­schrift des § 1b Abs. 2 Nr. 1 UStG erfasst zwar nur sol­che motor­be­trie­be­nen Land­fahr­zeu­ge, die zur Per­­so­­nen- oder Güter­be­för­de­rung bestimmt sind. Zur Per­so­nen­be­för­de­rung bestimmt sind jedoch auch sol­che Fahr­zeu­ge, die von

Lesen

Kon­kur­renz­ver­hält­nis meh­re­rer Steu­er­be­frei­un­gen für den Vor­steu­er­ab­zug

Eine inner­ge­mein­schaft­li­che Lie­fe­rung von Gegen­stän­den, deren Lie­fe­rung im Inland ohne Recht zum Vor­steu­er­ab­zug steu­er­frei wäre, berech­tigt nicht zum Vor­steu­er­ab­zug. Offen­bleibt, ob dies auch für den Fall der Aus­fuhr­lie­fe­rung gilt. Nach § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 UStG kann der Unter­neh­mer die gesetz­lich geschul­de­te Steu­er für Leis­tun­gen, die von einem ande­ren Unter­neh­mer

Lesen

Umsatz­steu­er-Son­der­re­ge­lung für Rei­se­bü­ros

Die Umsat­z­­steu­er-Son­­der­­re­ge­­lung für Rei­se­bü­ros ist nicht auf den Ver­kauf von Rei­sen an Rei­sen­de beschränkt, son­dern gilt für Ver­käu­fe an jeden Kun­den. Mit die­ser Begrün­dung hat jetzt der Gerichts­hof der Euro­päi­schen Uni­on Kla­gen der EU-Kom­­mis­­si­on gegen Polen, Ita­li­en, die Tsche­chi­sche Repu­blik, Grie­chen­land, Frank­reich, Finn­land und Por­tu­gal in vol­lem Umfang abge­wie­sen und

Lesen

Umsatz­steu­er­be­frei­ung für pri­va­te Schul­trä­ger

Die Befrei­ung der schu­li­schen und beruf­li­chen Aus­bil­dung durch pri­va­te Trä­ger von der Umsatz­steu­er nach § 4 Nr. 21 Buchst. a) UStG bezweckt deren steu­er­li­che Gleich­be­hand­lung mit den hin­sicht­lich die­ser Leis­tun­gen nicht der Umsatz­steu­er unter­lie­gen­den öffen­t­­lich-rech­t­­li­chen Bil­dungs­trä­gern . Das Erfor­der­nis einer Beschei­ni­gung nach § 4 Nr. 21 Buchst. a) bb) UStG dient der

Lesen

Berufs­ori­en­tie­rungs­maß­nah­men für Schü­ler – und die Umsatz­steu­er

Maß­nah­men der Berufs­ori­en­tie­rung für Schü­ler kön­nen als Maß­nah­men zur Berufs­vor­be­rei­tung von der Umsatz­steu­er befreit sein. Dies ent­schied jetzt das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt in zwei Fäl­len aus Köln und Aachen: Die Klä­ger, bei denen es sich um pri­va­te Ein­rich­tun­gen han­delt, haben an öffent­li­chen Schu­len in deren Auf­trag Test­ver­fah­ren zur Fest­stel­lung der berufs­über­grei­fend ein­setz­ba­ren

Lesen

Ver­mie­tungs­ein­künf­te und die Grund­stücks­über­las­sung für Aus­gleichs­maß­nah­men nach dem BNatSchG

Die Steu­er­be­frei­ung nach § 4 Nr. 12 Buchst. c UStG betrifft nur sol­che Nut­zungs­rech­te, die auch von dem Begriff "Ver­mie­tung und Ver­pach­tung" umfasst wer­den. Die ent­gelt­li­che Bestel­lung eines unwi­der­ruf­lich ein­ge­räum­ten ding­li­chen Nut­zungs­rechts zur Durch­füh­rung von Aus­gleichs­maß­nah­men nach dem BNatSchG ist kei­ne "Ver­mie­tung oder Ver­pach­tung" i.S. des § 4 Nr. 12 UStG. Kei­ne Umsatz­steu­er­frei­heit

Lesen

Umsatz­steu­er in der Pri­vat­kli­nik

Die pau­scha­len Tages­sät­ze einer Pri­vat­kli­nik, die kei­ne gesetz­lich ver­si­cher­ten Pati­en­ten behan­delt, sind nach Ansicht des Finanz­ge­richts Baden-Wür­t­­te­m­berg in vol­ler Höhe umsatz­steu­er­frei. In dem hier vom Finanz­ge­richt Baden-Wür­t­­te­m­berg ent­schie­de­nen Fall betreibt die Klä­ge­rin, eine GmbH, ein Kran­ken­haus in pri­va­ter Trä­ger­schaft. Die erbrach­ten ärzt­li­chen Leis­tun­gen sowie Unter­brin­gung und Ver­pfle­gung der Pati­en­ten rech­net

Lesen

Umsatz­steu­er­be­frei­ung von Super­vi­si­ons­leis­tun­gen II

Die Sena­te des Finanz­ge­richts Köln sind sich unei­nig, ob Super­vi­si­ons­leis­tun­gen nach § 4 Nr. 21 a) UStG von der Umsatz­steu­er befreit sind oder nicht. . Der 15. Senats ver­sagt dage­gen den Super­vi­si­ons­leis­tun­gen einer Diplom-Sozio­­­lo­gin die Umsatz­steu­er­be­frei­ung nach § 4 Num­mer 21 a) UStG. In die­sem Fall wer­den nach Ansicht des 15. Senats

Lesen

Umsatz­steu­er­be­frei­ung von Super­vi­si­ons­leis­tun­gen I

Die Sena­te des Finanz­ge­richts Köln sind sich unei­nig, ob Super­vi­si­ons­leis­tun­gen nach § 4 Nr. 21 a) UStG von der Umsatz­steu­er befreit sind oder nicht. . Der 6. Senats behan­delt dage­gen Super­vi­si­ons­leis­tun­gen einer Diplom-Sozi­al­­pä­d­a­go­gin und Diplom-Orga­­ni­­sa­­ti­on­s­be­ra­­te­­rin als nach § 4 Num­mer 21 a) bb) UStG von der Umsatz­steu­er befreit. Mit der Super­vi­si­ons­tä­tig­keit wer­den

Lesen

Per­so­nal­ge­stel­lungs- und Bera­tungs­leis­tun­gen einer Spiel­bank

Von der Spiel­bank­ab­ga­be unbe­las­te­te Umsät­ze einer Spiel­bank aus Per­so­nal­ge­stel­lung und Bera­tung sind nicht nach § 4 Nr. 9 Buchst. b Satz 1 UStG in der bis zum 5. Mai 2006 gel­ten­den Fas­sung umsatz­steu­er­frei. Kei­ne Spiel­bank­Leis­tun­gen Die Vor­aus­set­zun­gen der im Streit­fall allein in Betracht kom­men­den Befrei­ungs­vor­schrift des § 4 Nr. 9 Buchst. b Satz 1 UStG a.F. sind nicht

Lesen

Ärzt­li­che Leis­tun­gen zur Kran­ken­haus­hy­gie­ne und die Umsatz­steu­er

Von der Steu­er befreit als Heil­be­hand­lungs­leis­tung nach § 4 Nr. 14 UStG sind infek­ti­ons­hy­gie­ni­sche Leis­tun­gen eines Arz­tes, die die­ser für ande­re Ärz­te und/​oder Kran­ken­häu­ser erbringt, damit die­se ihre Heil­be­hand­lungs­leis­tun­gen ord­nungs­ge­mäß unter Beach­tung der für sie nach dem IfSG bestehen­den Ver­pflich­tun­gen erbrin­gen Im Hin­blick auf das Erfor­der­nis, Heil­be­hand­lun­gen in Kran­ken­häu­sern unter infek­ti­ons­hy­gie­nisch

Lesen

Gebüh­ren für Beschei­ni­gun­gen zur Umsatz­steu­er­be­frei­ung

Die Mehr­wert­steu­er­sys­tem­richt­li­nie 2006/​112/​EG steht der Erhe­bung von Gebüh­ren für die Ertei­lung einer Beschei­ni­gung zum Zwe­cke der Umsatz­steu­er­be­frei­ung dem Grun­de nach nicht ent­ge­gen. Die Gebüh­ren­er­he­bung ist aller­dings rechts­wid­rig, wenn im Hin­blick auf die Höhe der Gebühr pau­schal an den Umsatz des jewei­li­gen Pro­jekts ange­knüpft wird. Rechts­grund­la­ge für eine sol­che Gebühr ist

Lesen