Auf­klä­rungs­hil­fe – und die Anlas­s­tat

§ 46b StGB ver­langt für eine Straf­rah­men­ver­schie­bung, dass Auf­klä­rungs­hil­fe hin­sicht­lich einer mit der Anlas­s­tat im Zusam­men­hang ste­hen­den Tat aus dem Kata­log des § 100a StPO geleis­tet wird.

Auf­klä­rungs­hil­fe – und die Anlas­s­tat

Maß­geb­li­cher Zeit­punkt für deren Beur­tei­lung ist der­je­ni­ge zum Zeit­punkt der Abur­tei­lung durch das Tat­ge­richt 1.

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 21. Juni 2016 – 5 StR 83/​16

  1. vgl. BGH, Beschlüs­se vom 11.03.2014 – 5 StR 29/​14, BGHSt 59, 193, 194 f.; vom 30.04.2015 – 5 StR 132/​15[]