Schuld­un­fä­hig – aber wel­che Alter­na­ti­ve?

Nach der gesetz­li­chen Kon­zep­ti­on kann die Anwen­dung des § 20 StGB nicht auf bei­de Alter­na­ti­ven gestützt wer­den.

Schuld­un­fä­hig – aber wel­che Alter­na­ti­ve?

Erst wenn sich erge­ben hat, dass der Täter in der kon­kre­ten Tat­si­tua­ti­on ein­sichts­fä­hig war, kann sich die Fra­ge nach sei­ner Steue­rungs­fä­hig­keit stel­len 1.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 19. Janu­ar 2017 – 4 StR 595/​16

  1. vgl. BGH, Urteil vom 18.01.2006 – 2 StR 394/​05, NStZ-RR 2006, 167, 168; Kas­par in SSW-StGB, 3. Aufl., § 20 Rn. 27 mwN[]