Steu­er­hin­ter­zie­hung im Finanz­amt

Ein Sach­be­ar­bei­ter eines Finanz­am­tes, der durch EDV-Ein­ga­ben über Umsät­ze eines fik­ti­ven Unter­neh­mers die Erstat­tung von Vor­steu­ern bewirkt, begeht Steu­er­hin­ter­zie­hung auch dann, wenn man­gels Kennt­nis­nah­me ande­rer Bediens­te­ter des Finanz­am­tes von den betref­fen­den Arbeits­vor­gän­gen weder ein Irr­tum erregt noch außer von dem Täter eine Wil­lens­ent­schei­dung über die Erstat­tung getrof­fen wird.

Steu­er­hin­ter­zie­hung im Finanz­amt

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 25. Okto­ber 2005 – VII R 10/​04