Vor­weg­voll­zug – und die bereits erlit­te­ne Unter­su­chungs­haft

Die erlit­te­ne Unter­su­chungs­haft hat bei der Bestim­mung des teil­wei­sen Vor­weg­voll­zugs der Stra­fen nach § 67 Abs. 2 StGB außer Betracht zu blei­ben.

Vor­weg­voll­zug – und die bereits erlit­te­ne Unter­su­chungs­haft

Denn die nach § 51 Abs. 1 Satz 1 StGB anzu­rech­nen­de Unter­su­chungs­haft ist im Voll­stre­ckungs­ver­fah­ren auf den vor der Unter­brin­gung zu voll­zie­hen­den Teil der Stra­fe anzu­rech­nen 1.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 22. März 2018 – 1 StR 93/​18

  1. st. Rspr.; vgl. nur Beschlüs­se vom 13.04.2016 – 2 StR 53/​16 Rn. 2; vom 24.11.2015 – 1 StR 494/​15 Rn. 3; und vom 18.11.2014 – 4 StR 505/​14 Rn. 3[]