Gesellschafter-Vollversammlung

Zu den Voraussetzungen einer Universalversammlung im Sinne von § 51 Abs. 3 GmbHG, bei deren Einberufung die Ladungsvorschriften nicht beachtet worden sind, gehört nicht nur, dass alle Gesellschafter anwesend sind, sondern dass sie mit der Abhaltung der Gesellschafterversammlung zum Zwecke der Beschlussfassung einverstanden sind; das Einverständnis kann auch konkludent erteilt werden.

Gesellschafter-Vollversammlung

Bundesgerichtshof, Beschluss vom 19. Januar 2009 – II ZR 98/08

  1. BGH, Urteil vom 24.01.2012 - II ZR 109/11, BGHZ 192, 236[]

Bildnachweis: