hey!

Einem Wort-/Bild­zei­chen, das aus der Kom­bi­na­ti­on ein­fa­cher gra­phi­scher Ele­men­te mit einem Wort besteht, das vom Ver­kehr im Zusam­men­hang mit den bean­spruch­ten Waren und Dienst­leis­tun­gen nur als Zuruf, Aus­ruf oder Gruß­for­mel auf­ge­fasst wird, fehlt die kon­kre­te Unter­schei­dungs­kraft i.S. von § 8 Abs. 2 Nr. 1 Mar­kenG.

hey!

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 14. Janu­ar 2010