My World

Das Erfor­der­nis einer stren­gen und umfas­sen­den Prü­fung der Schutz­hin­der­nis­se nach § 8 Abs. 2 Mar­kenG bedeu­tet, dass nicht nur eine sum­ma­ri­sche Prü­fung erfol­gen darf, son­dern alle Gesichts­punk­te umfas­send zu wür­di­gen sind.

My World

Die Wort­fol­ge "My World" ist für eine Viel­zahl der Waren der Klas­se 16 (z.B. Dru­cke­rei­er­zeug­nis­se, Zeit­schrif­ten, Bücher, Pos­ter) und für eine Rei­he von Dienst­leis­tun­gen der Klas­se 41 (etwa Ver­öf­fent­li­chung und Her­aus­ga­be von Dru­cke­rei­er­zeug­nis­sen, Dienst­leis­tun­gen eines Ton- und Fern­seh­stu­di­os, Pro­duk­ti­on von Fern­seh- und Rund­funk­sen­dun­gen) nicht unter­schei­dungs­kräf­tig im Sin­ne von § 8 Abs. 2 Nr. 1 Mar­kenG.

BGH, Beschluss vom 22. Janu­ar 2009 – I ZB 34/​08