Unter­ver­mie­tung – und der Pfän­dungs­schutz

Der Pfän­dungs­schutz für sons­ti­ge Ein­künf­te umfasst auch Ein­künf­te aus einer Unter­ver­mie­tung 1.

Unter­ver­mie­tung – und der Pfän­dungs­schutz

Wie der Bun­des­ge­richts­hof bereits ent­schie­den hat, erfasst der Pfän­dungs­schutz für sons­ti­ge Ein­künf­te nach § 850i Abs. 1 ZPO alle eigen­stän­dig erwirt­schaf­te­ten Ein­künf­te 2. Hier­für spre­chen der Wort­laut der Rege­lung sowie eine sys­te­ma­ti­sche Aus­le­gung in Ver­bin­dung mit dem Wil­len des Gesetz­ge­bers 3. Dies gilt auch, wenn es sich um Miet­ein­künf­te han­delt 4. Dem schließt sich der Bun­des­ge­richts­hof an.

Es besteht kei­ne Ver­an­las­sung, danach zu unter­schei­den, wofür der Schuld­ner die Unter­miet­ein­künf­te kon­kret benö­tigt oder ver­wen­det oder ob im Ein­zel­fall durch einen Pfän­dungs­schutz eine Ent­las­tung der Sozi­al­hil­fe­trä­ger ein­tritt oder nicht. Der Schuld­ner soll all­ge­mein moti­viert wer­den, Ein­künf­te sel­ber zu erzie­len und dadurch die eige­ne Leis­tungs­fä­hig­keit zu erhö­hen 5. Eine sol­che Dif­fe­ren­zie­rung wür­de außer­dem der Klar­heit der Rege­lung ent­ge­gen­ste­hen.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 23. April 2015 – VII ZB 65/​12

  1. im Anschluss an BGH, Beschluss vom 26.06.2014 – IX ZB 88/​13, NJW-RR 2014, 1197 = Rpfle­ger 2014, 687[]
  2. BGH, Beschluss vom 26.06.2014 – IX ZB 88/​13, NJW-RR 2014, 1197 = Rpfle­ger 2014, 687[]
  3. im Ein­zel­nen BGH, Beschluss vom 26.06.2014 – IX ZB 88/​13, aaO Rn. 914[]
  4. BGH, Beschluss vom 26.06.2014 – IX ZB 88/​13, aaO Rn. 16[]
  5. BGH, Beschluss vom 26.06.2014 – IX ZB 88/​13, aaO Rn. 12[]