Aktio­närs­fo­rum

Heu­te tritt die Aktio­närs­fo­rums­ver­ord­nung (Akt­FoV) in Kraft. Nun­mehr kön­nen Aktio­nä­re im Inter­net unter der Adres­se www.aktionaersforum.de zu einem gemein­sa­men akti­en­recht­li­chen Antrag oder zur Aus­übung des Stimm­rechts in einer Haupt­ver­samm­lung auf­ru­fen.

Aktio­närs­fo­rum

Mit dem Gesetz zur Unter­neh­mens­kon­trol­le und Moder­ni­sie­rung des Anfech­tungs­rechts (UMAG), das zum 1. Novem­ber 2005 in Kraft getre­ten ist, wur­de das Aktio­närs­fo­rum als eine neu­ar­ti­ge elek­tro­ni­sche Platt­form im Inter­net geschaf­fen. Die Bun­des­mi­nis­te­rin der Jus­tiz hat jetzt die dazu­ge­hö­ri­ge Aktio­närs­fo­rums­ver­ord­nung erlas­sen. Damit kann das Aktio­närs­fo­rum voll funk­ti­ons­fä­hig an den Start gehen. Aktio­nä­re und Aktio­närs­ver­ei­ni­gun­gen kön­nen sich beim Aktio­närs­re­gis­ter regis­trie­ren und anschlie­ßend Auf­ru­fe an Mit­ak­tio­nä­re plat­zie­ren. Sie kön­nen dabei Adres­sen (ins­be­son­de­re E‑Mail-Adres­sen) ange­ben, um die Kon­takt­auf­nah­me zu erleich­tern. Eine Begrün­dung für das Aktio­närs­be­geh­ren darf im Forum nicht ange­ge­ben wer­den. Dazu kann der Aktio­när aber auf sei­ne Inter­net­sei­te ver­wei­sen, die eine nähe­re Begrün­dung ent­hält. Die betrof­fe­nen Gesell­schaf­ten kön­nen ihrer­seits im Aktio­närs­fo­rum einen Hin­weis auf ihre Web­site plat­zie­ren, und dort dem Auf­ruf ent­ge­gen­tre­ten oder eine Gegen­dar­stel­lung abge­ben. Das Forum selbst dient nicht zur Aus­ein­an­der­set­zung über Inhal­te, son­dern ist eine rei­ne elek­tro­ni­sche „Pin­wand“ um ande­ren Aktio­nä­ren die Kon­takt­auf­nah­me und anschlie­ßen­de gemein­sa­me Akti­on zu ermög­li­chen.