Tarif­ver­trag vs. Arbeits­ver­trag – und der Güns­tig­keits­ver­gleich als Sach­grup­pen­ver­gleich

Arbeits­ver­trag­lich ver­ein­bar­te Tarif­ver­trä­ge fin­den nur dann Anwen­dung, soweit sie güns­ti­ger sind als die kraft bei­der­sei­ti­ger Tarif­ge­bun­den­heit für das Arbeits­ver­hält­nis nor­ma­tiv gel­ten­den. Eine Kol­li­si­on bei­der Regel­wer­ke ist nach dem Güns­tig­keits­prin­zip des § 4 Abs. 3 TVG zu lösen 1.

Tarif­ver­trag vs. Arbeits­ver­trag – und der Güns­tig­keits­ver­gleich als Sach­grup­pen­ver­gleich

Bei der Prü­fung der Güns­tig­keit kommt weder ein punk­tu­el­ler Ver­gleich von Ein­zel­re­ge­lun­gen noch ein Gesamt­ver­gleich in Betracht. Anzu­stel­len ist viel­mehr ein Sach­grup­pen­ver­gleich, bei dem die durch Aus­le­gung zu ermit­teln­den Teil­kom­ple­xe der unter­schied­li­chen Rege­lun­gen, die in einem inne­ren Zusam­men­hang ste­hen, ver­gli­chen wer­den. Maß­ge­bend sind bei dem anhand eines objek­ti­ven Beur­tei­lungs­maß­stabs vor­zu­neh­men­den Güns­tig­keits­ver­gleich die abs­trak­ten Rege­lun­gen und nicht das Ergeb­nis ihrer Anwen­dung im Ein­zel­fall. Ist objek­tiv nicht zwei­fels­frei fest­stell­bar, dass die vom nor­ma­tiv gel­ten­den Tarif­ver­trag abwei­chen­de Rege­lung für den Arbeit­neh­mer güns­ti­ger ist – sei es, weil es sich um eine "ambi­va­len­te", sei es, weil es sich um eine "neu­tra­le" Rege­lung han­delt, ver­bleibt es bei der zwin­gen­den Gel­tung des Tarif­ver­trags 2.

Die Dau­er der Arbeits­zeit und das dem Arbeit­neh­mer als Gegen­leis­tung zuste­hen­de Ent­gelt sind zu einer Sach­grup­pe zusam­men­zu­fas­sen. Sie ste­hen als Tei­le der arbeits­ver­trag­li­chen Haupt­leis­tungs­pflich­ten in einem engen, inne­ren sach­li­chen Zusam­men­hang, weil die Güns­tig­keit einer kür­ze­ren oder län­ge­ren Arbeits­zeit eines Voll­zeit­ar­beits­ver­hält­nis­ses sich eben­so wenig iso­liert beur­tei­len lässt, wie das Arbeits­ent­gelt ohne Rück­sicht auf die hier­für auf­zu­wen­den­de Arbeits­zeit 3.

Bun­des­ar­beits­ge­richt, Urteil vom 22. August 2018 – 5 AZR 551/​17

  1. BAG 15.04.2015 – 4 AZR 587/​13, Rn. 27, BAGE 151, 221[]
  2. BAG 15.04.2015 – 4 AZR 587/​13, Rn. 28 ff., BAGE 151, 221[]
  3. BAG 15.04.2015 – 4 AZR 587/​13, Rn. 35 ff. mwN, BAGE 151, 221[]
  4. ent­ge­gen BAG 21.09.1999 – 9 AZR 893/​98[]