Betreu­er­ver­gü­tung – und der fris­t­wah­ren­de Ver­gü­tungs­an­trag

§ 2 Satz 1 VBVG lässt nicht erken­nen, wel­che inhalt­li­chen Anfor­de­run­gen an die frist­ge­mä­ße Gel­tend­ma­chung der Ver­gü­tung zu stel­len sind.

Betreu­er­ver­gü­tung – und der fris­t­wah­ren­de Ver­gü­tungs­an­trag

Der Ver­gü­tungs­an­trag muss aber jeden­falls die Prü­fung und Fest­stel­lung der zutref­fen­den Ver­gü­tungs­hö­he ermög­li­chen [1].

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 6. Juli 2016 – XII ZB 493/​14

  1. vgl. BGH Beschluss vom 24.10.2012 – IV ZB 13/​12 FamRZ 2013, 295 Rn. 9 mwN zum Ver­gü­tungs­an­spruch des berufs­mä­ßi­gen Nach­lass­pfle­gers[]