Handelsrechtliche Zuschreibung früherer steuerrechtlicher Sonderabschreibungen

Hat der Steuerpflichtige ein bestehendes Wahlrecht zur Vornahme einer Sonderabschreibung nach § 1 Abs. 1 Satz 1 i.V.m. § 4 FördG ausgeübt, kann er in den Folgejahren steuerbilanzrechtlich unbeschadet einer handelsrechtlichen Zuschreibung nicht auf die einmal in Anspruch genommene Sonderabschreibung verzichten, sondern hat den verminderten Wertansatz fortzuführen.

Handelsrechtliche Zuschreibung früherer steuerrechtlicher Sonderabschreibungen

Bundesfinanzhof, Urteil vom 4. Juni 2008 – I R 84/07