wirt­schaft­li­cher Inha­ber bei Unter­be­tei­li­gung

Die wirt­schaft­li­che Inha­ber­schaft wird nach einem Urteil des Bun­des­fi­nanz­hofs dem an einem Kapi­tal­ge­sell­schafts­an­teil Unter­be­tei­lig­ten nur dann ver­mit­telt, wenn er nach dem Inhalt der getrof­fe­nen Abre­de alle mit der Betei­li­gung ver­bun­de­nen wesent­li­chen Rech­te (Ver­mö­gens- und Ver­wal­tungs­rech­te) aus­üben und im Kon­flikt­fall effek­tiv durch­set­zen kann.

wirt­schaft­li­cher Inha­ber bei Unter­be­tei­li­gung

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 8. Novem­ber 2005 – VIII R 11/​02