Abwehr­kos­ten als nach­träg­li­che Anschaf­fungs­kos­ten

Auf­wen­dun­gen eines Grund­stücks­er­wer­bers zur Befrie­di­gung eines den Kauf­ver­trag nach § 3 Abs. 2 AnfG anfech­ten­den Gläu­bi­gers gehö­ren zu den nach­träg­li­chen Anschaf­fungs­kos­ten für das Grund­stück.

Abwehr­kos­ten als nach­träg­li­che Anschaf­fungs­kos­ten

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 17. April 2007 – IX R 56/​06