Ein­künf­te­er­zie­lungs­ab­sicht bei befris­te­tem Miet­ver­trag

Nur im Fall einer auf Dau­er ange­leg­ten Ver­mie­tung kann regel­mä­ßig vom Vor­lie­gen der Ein­künf­te­er­zie­lungs­ab­sicht aus­ge­gan­gen wer­den kann.

Ein­künf­te­er­zie­lungs­ab­sicht bei befris­te­tem Miet­ver­trag

Zwar recht­fer­tigt allein der Abschluss eines Miet­ver­tra­ges auf eine nur bestimm­te Zeit noch nicht den Schluss, auch die Ver­mie­tungs­tä­tig­keit sei nicht auf Dau­er aus­ge­rich­tet 1; auch sind neben der Ver­mie­tung erfolg­te, gleich­zei­ti­ge Ver­kaufs­be­mü­hun­gen oder eine auch vor­han­de­ne Ver­kaufs­ab­sicht nicht not­wen­dig schäd­lich 2.

Nach der Recht­spre­chung des Bun­des­fi­nanz­hofs 3 spricht schon das feh­len­de Bemü­hen, die Ver­lus­t­ur­sa­chen zu ermit­teln und ihnen mit geeig­ne­ten Maß­nah­men zu begeg­nen, für sich dafür, dass lang­jäh­ri­ge, ste­tig anstei­gen­de Ver­lus­te aus im per­sön­li­chen Bereich lie­gen­den Nei­gun­gen und Moti­ven hin­ge­nom­men wer­den. So ver­langt auch der Bun­des­fi­nanz­hof vom Steu­er­pflich­ti­gen im Fall der Nicht­ver­miet­bar­keit sei­ner Immo­bi­lie, dass er –will er sei­ne fort­be­stehen­de Ver­mie­tungs­ab­sicht bele­gen– ziel­ge­rich­tet dar­auf hin­wir­ken muss, unter Umstän­den auch durch bau­li­che Umge­stal­tun­gen einen ver­miet­ba­ren Zustand des Objekts zu errei­chen; bleibt er untä­tig und nimmt den Leer­stand auch künf­tig hin, spricht die­ses Ver­hal­ten gegen den end­gül­ti­gen Ent­schluss zu ver­mie­ten oder –soll­te er bei sei­nen bis­he­ri­gen, ver­geb­li­chen Ver­mie­tungs­be­mü­hun­gen mit Ein­künf­te­er­zie­lungs­ab­sicht gehan­delt haben– für deren Auf­ga­be 4.

Bun­des­fi­nanz­hof, Beschluss vom 24. Febru­ar 2010 – IX B 53/​09

  1. so BFH, Urtei­le vom 14.12.2004 – IX R 1/​04, BFHE 208, 235, BSt­Bl II 2005, 211; vom 09.10.2008 – IX R 54/​07, BFH/​NV 2009, 150[]
  2. vgl. BFH, Urtei­le vom 09.07.2003 – IX R 102/​00, BFHE 203, 86, BSt­Bl II 2003, 940; und IX R 30/​00, BFH/​NV 2004, 1382[]
  3. BFH, Urteil in BFHE 208, 522, BSt­Bl II 2005, 336; sie­he auch BFH, Urteil vom 26.02.2004 – IV R 43/​02, BFHE 205, 243, BSt­Bl II 2004, 455; BFH, Beschluss vom 05.07.2002 – IV B 42/​02, BFH/​NV 2002, 1447[]
  4. BFH, Urteil vom 25.06.2009 – IX R 54/​08, BFHE 226, 216, BSt­Bl II 2010, 124[]