Grundstücksbezogene Prüfung der Einkünfteerzielungsabsicht

Der Tatbestand des § 21 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 EStG ist jedoch, so der Bundesfinanzhof in einem heute veröffentlichten Urteil, grundsätzlich für jede einzelne vermietete Immobilie gesondert zu prüfen. Vermietet ein Steuerpflichtiger aufgrund einheitlichen Mietvertrags ein bebautes zusammen mit einem unbebauten Grundstück, so gilt die § 21 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 EStG zugrunde liegende Typisierung der Einkünfteerzielungsabsicht bei auf Dauer angelegter Vermietungstätigkeit grundsätzlich nicht für die Vermietung des unbebauten Grundstücks.

Grundstücksbezogene Prüfung der Einkünfteerzielungsabsicht

Bundesfinanzhof, Urteil vom 26. November 2008 – IX R 67/07