Kauf­kraft­aus­gleich für Aus­lands­tä­tig­keit

Bei Arbeit­neh­mern, die von ihrem Arbeit­ge­ber für einen begrenz­ten Zeit­raum ins Aus­land ent­sandt wur­den und die dort einen Wohn­sitz oder gewöhn­li­chen Auf­ent­halt haben, ist der ihnen von einem inlän­di­schen Arbeit­ge­ber gewähr­te Kauf­kraft­aus­gleich in bestimm­ten Gren­zen ein­kom­men­steu­er­frei.
Die aktu­el­le Höhe der steu­er­frei­en Kauf­kraft­aus­glei­che, auf­ge­glie­dert nach den ver­schie­de­nen Ein­satz­län­dern, hat das Bun­des­fi­nanz­mi­nis­te­ri­um jetzt bekannt gege­ben und auch als Excel-Tabel­le auf sei­ner Inter­net­sei­te ver­öf­fent­licht.

Kauf­kraft­aus­gleich für Aus­lands­tä­tig­keit

Bun­des­fi­nanz­mi­nis­te­ri­um, Schrei­ben vom 9. Janu­ar 2009 – IV C 5 – S 2341/​09/​10001 – DOK 2009/​0005098