Verlustfeststellung trotz bestandskräftiger Nichtveranlagung

Ein erstmaliger Bescheid über die Feststellung des verbleibenden Verlustabzugs nach § 10d EStG kann bis zum Ablauf der Feststellungsfrist auch dann noch ergehen, wenn eine Veranlagung zur Einkommensteuer vom FA wegen Ablaufs der zweijährigen Antragsfrist des § 46 Abs. 2 Nr. 8 Satz 2 EStG bestandskräftig abgelehnt worden ist.

Verlustfeststellung trotz bestandskräftiger Nichtveranlagung

Bundesfinanzhof, Urteil vom 1. März 2006 – XI R 33/04

Bildnachweis: