Taxing Wages 2007

Die OECD hat die Ergeb­nis­se ihrer Stu­die “Taxing Wages 2007? vor­ge­stellt. In die­ser Stu­die unter­sucht die OECD die Ent­wick­lung der Steu­er- und Abga­ben­be­las­tung in den 30 OECD-Län­dern.

Taxing Wages 2007

In Deutsch­land beträgt die Steu­er- und Abga­ben­be­las­tung 52,2 % der Arbeits­kos­ten. Damit belegt Deutsch­land Platz 3, nur Bel­gi­en und Ungarn belas­ten ihre Bür­ger noch höher.

Im Vor­jah­res­ver­gleich hat die rela­ti­ve steu­er­li­che Belas­tung der Arbeits­ein­kom­men sogar noch leicht um 0,16 Pro­zent­punk­te zuge­nom­men. Ins­ge­samt ist jedoch auf­grund der Sen­kung der Sozi­al­ver­si­che­rungs­bei­trä­ge die Abga­ben­be­las­tung um 1,1 Pro­zent­punk­te zurück­ge­gan­gen. Dies war im OECD-Ver­gleich der dritt­größ­te Rück­gang.

Nach den Berech­nun­gen der OECD wur­de die Ent­las­tung des Arbeits­ein­kom­mens eines Durch­schnitts­ver­die­ners seit dem Jahr 2000 in Höhe von 0,8 Pro­zent­punk­ten durch kal­te Pro­gres­si­on und rea­le Ein­kom­mens­stei­ge­run­gen mehr als kom­pen­siert. Dadurch erhöh­te sich die Steu­er- und Abga­ben­be­las­tung um 1,1 Pro­zent­punk­te. In Rela­ti­on zu ihrem Ein­kom­men sind ins­be­son­de­re die Bezie­her mitt­le­rer Ein­kom­men betrof­fen.