Mel­de­recht­li­cher Berich­ti­gungs­an­spruch

Der mel­de­recht­li­che Berich­ti­gungs­an­spruch ist dar­auf gerich­tet, eine unrich­ti­ge Ein­tra­gung durch die rich­ti­ge zu erset­zen. Das Mel­de­rechts­rah­men­ge­setz, das der Bun­des­ge­setz­ge­ber auf­grund sei­ner mit Wir­kung ab 1.09.2006 auf­ge­ho­be­nen Rah­men­kom­pe­tenz für das Mel­de­we­sen nach Art. 75 Nr. 5 GG a.F. erlas­sen hat, gilt nach Art. 125b Abs. 1 Satz 1 GG noch bis zum Inkraft­tre­ten des

Lesen

Das aus­län­di­sche Schei­dungs­ur­teil – und die Berich­ti­gung des Fami­li­en­stan­des im Mel­de­re­gis­ter

Ein in Deutsch­land leben­der aus­län­di­scher Staats­an­ge­hö­ri­ger hat einen Anspruch auf Berich­ti­gung sei­nes Fami­li­en­stan­des im Mel­de­re­gis­ter von ver­hei­ra­tet in geschie­den, wenn er die Schei­dung durch Vor­la­ge eines wirk­sa­men aus­län­di­schen Schei­dungs­ur­teils nach­weist. Das aus­län­di­sche Schei­dungs­ur­teil ist anzu­er­ken­nen, wenn Aner­ken­nungs­hin­der­nis­se nach § 109 Abs. 1 FamFG nicht vor­lie­gen; eine inhalt­li­che Über­prü­fung des Urteils fin­det

Lesen

Der Mari­ne­sol­dat, der Hei­mat­ha­fen – und das Mel­de­recht

In mel­de­recht­li­cher Hin­sicht zäh­len bei der nach § 8 Abs. 2 Satz 1 des nie­der­säch­si­schen Mel­de­ge­set­zes (NMG) anzu­stel­len­den quan­ti­ta­ti­ven Betrach­tung als Auf­ent­halts­ta­ge eines Mari­ne­sol­da­ten im Hei­mat­ha­fen eines Schif­fes nicht nur die Hafen­ta­ge, in denen sich die Fre­gat­te dort befin­det, son­dern auch die Tage, in denen er sich auf hoher See oder in in

Lesen

Die Kor­rek­tur der Bevöl­ke­rungs­sta­tis­tik

Es besteht für nie­der­säch­si­sche Kom­mu­nen nur ein ggf. gericht­lich durch­setz­ba­rer Anspruch dar­auf, dass die nie­der­säch­si­sche Bevöl­ke­rungs­sta­tis­tik vom Nie­der­säch­si­schen Lan­des­be­trieb für Sta­tis­tik und Kom­mu­ni­ka­ti­on sys­­­tem- und metho­den­ge­recht geführt wird. Wer­den dem Lan­des­amt kor­ri­gier­te Mel­de­schei­ne zuge­lei­tet, kann die Sta­tis­tik nur für die Zukunft geän­dert wer­den, nicht aber rück­wir­kend auf das in der

Lesen

Das unrich­ti­ge Mel­de­re­gis­ter

Mel­det sich ein Ein­woh­ner ab, zieht jedoch aus sei­ner Woh­nung nicht aus, son­dern bleibt in die­ser woh­nen, dann ist das Mel­de­re­gis­ter unrich­tig und daher von der Mel­de­be­hör­de nach § 5a Abs. 1 Satz 1 MG von Amts wegen zu berich­ti­gen. So hat der Ver­wal­tungs­ge­richts­hof Baden-Wür­t­­te­m­berg in dem hier vor­lie­gen­den Fall eines Antrags

Lesen

Neu­re­ge­lun­gen im Mel­de­we­sen

Die Bun­des­re­gie­rung hat den Ent­wurf eines "Geset­zes zur Fort­ent­wick­lung des Mel­de­we­sens" in das Gesetz­ge­bungs­ver­fah­ren ein­ge­bracht. Mit dem Gesetz­ent­wurf wird die mit der Föde­ra­lis­mus­re­form I im Jahr 2006 dem Bund über­tra­ge­ne aus­schließ­li­che Gesetz­ge­bungs­kom­pe­tenz für das Mel­de­we­sen wahr­ge­nom­men und das Mel­de­recht in Deutsch­land har­mo­ni­siert. Auf­fäl­ligs­te Ände­rung ist wohl, dass die Mit­wir­kung von Ver­mie­tern

Lesen

Haupt­woh­nung eines unver­hei­ra­te­ten Mari­ne­sol­da­ten

Ein Offi­zier der Bun­des­ma­ri­ne hat sei­ne Haupt­woh­nung auf sei­nem Schiff resp. im nie­der­säch­si­schen Hei­mat­ha­fen sei­nes Schif­fes. Jeden­falls dann, wenn er ledig ist. Bei der Unter­kunft des eine Mari­ne­sol­da­ten auf der Fre­gat­te han­delt es sich mel­de­recht­lich jeden­falls nach § 7 Satz 2 NMG um eine mel­de­pflich­ti­ge (§ 16 Nr. 2 NMG) Woh­nung. Sofern der

Lesen

Die Zweit­woh­nungs­steu­er und das Mel­de­recht

Hat ein kom­mu­na­ler Sat­zungs­ge­ber in sei­ner Zweit­woh­nungsteu­er­sat­zung den Begriff der Haupt­woh­nung nicht näher bestimmt, ist die­ser Begriff anhand des Mel­de­rechts und der hier­zu ent­wi­ckel­ten Grund­sät­ze aus­zu­le­gen, sofern sich nicht etwa aus der Ent­ste­hungs­ge­schich­te der Norm ein abwei­chen­des Ver­ständ­nis ergibt. Glei­ches gilt, wenn in der Zweit­woh­nungsteu­er­sat­zung eine Abgren­zung zwi­schen dem Begriff

Lesen

Haupt­woh­nung von Amts wegen

Bei der Berich­ti­gung des Mel­de­re­gis­ters von Amts wegen han­delt es sich nicht um einen Ver­wal­tungs­akt. Rechts­schutz bezüg­lich einer von Amts wegen durch­ge­führ­ten Berich­ti­gung des Mel­de­re­gis­ters kann der Betrof­fe­ne über einen Berich­ti­gungs­an­trag gem. § 25 Abs. 1 Satz 1 NMG (bzw. den ent­spre­chen­den Vor­schrif­ten der Mel­de­ge­set­ze der übri­gen Bun­des­län­der) erlan­gen. Wel­che von meh­re­ren

Lesen