Anspruch auf effek­ti­ve Straf­ver­fol­gung?

Das Grund­ge­setz ver­mit­telt dem Ein­zel­nen grund­sätz­lich kei­nen Anspruch auf Straf­ver­fol­gung Drit­ter. Etwas ande­res kann jedoch bei erheb­li­chen Straf­ta­ten gegen das Leben, die kör­per­li­che Unver­sehrt­heit, die sexu­el­le Selbst­be­stim­mung und die Frei­heit der Per­son, bei Straf­ta­ten gegen Opfer, die sich in einem beson­de­ren Obhuts­ver­hält­nis zur öffent­li­chen Hand befin­den sowie bei Delik­ten von Amts­trä­gern in Betracht kom­men 1.

Anspruch auf effek­ti­ve Straf­ver­fol­gung?

Abs. 2 Satz 1 und Satz 2 in Ver­bin­dung mit Art. 1 Abs. 1 Satz 2 GG ver­pflich­tet den Staat, sich dort schüt­zend und för­dernd vor das Leben des Ein­zel­nen zu stel­len und ihn vor rechts­wid­ri­gen Ein­grif­fen von Sei­ten Drit­ter zu bewah­ren, wo die Grund­rechts­be­rech­tig­ten selbst nicht dazu in der Lage sind 2.

In sol­chen Fäl­len kann ein Tätig­wer­den des Staa­tes und sei­ner Orga­ne auch mit den Mit­teln des Straf­rechts ver­langt wer­den 3.

Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt, Beschluss vom 25. Okto­ber 2019 – 2 BvR 498/​15

  1. vgl. BVerfG, Beschluss vom 26.06.2014 – 2 BvR 2699/​10, Rn. 8 ff.; Beschluss vom 06.10.2014 – 2 BvR 1568/​12, Rn. 9 ff.; Beschlüs­se vom 23.03.2015 – 2 BvR 1304/​12, Rn. 12 ff.; und vom 19.05.2015 – 2 BvR 987/​11, Rn. 17 ff.[]
  2. vgl. BVerfGE 39, 1, 42; 46, 160, 164; 121, 317, 356; BVerfGK 17, 1, 5; BVerfG, Beschluss vom 02.07.2018 – 2 BvR 1550/​17, Rn. 38[]
  3. vgl. BVerfGE 39, 1, 36 ff.; 49, 89, 141 f.; 53, 30, 57 f.; 77, 170, 214; 88, 203, 251; 90, 145, 195; 92, 26, 46; 97, 169, 176 f.; 109, 190, 236; BVerfG, Beschluss vom 02.07.2018 – 2 BvR 1550/​17, Rn. 38[]
  4. st. Rspr.; BGH, Beschlüs­se vom…

    Urteilsgründe - und die Darstellung des strafbaren VerhaltensUrteils­grün­de – und die Dar­stel­lung des straf­ba­ren Ver­hal­tens Zur Abfas­sung von Urteils­grün­den hat der Bun­des­ge­richts­hof bereits viel­fach ent­schie­den ((vgl. etwa BGH, Beschluss vom 30.05.2018 – 3 StR 486/​17[]