Go for Euro­pe

Mit dem Ziel, dass mehr baden-würt­tem­ber­gi­sche Aus­zu­bil­den­de Aus­lands­er­fah­run­gen sam­meln und baden-würt­tem­ber­gi­sche Betrie­be für die Bedeu­tung von Aus­lands­auf­ent­hal­ten ihrer Aus­zu­bil­den­den sen­si­bi­li­siert wer­den, för­dert das Minis­te­ri­um für Finan­zen und Wirt­schaft auch in den kom­men­den drei Jah­ren die Mobi­li­täts­zen­tra­le „Go for Euro­pe“ mit rund 825.000 € aus Mit­teln des Euro­päi­schen Sozi­al­fonds und Lan­des­mit­teln. Die Mobi­li­täts­zen­tra­le unter­stützt Betrie­be bei der Antrag­stel­lung von euro­päi­schen För­der­pro­gram­men und dem Auf­bau von Kon­tak­ten zu aus­län­di­schen Part­nern.

Go for Euro­pe

An die seit 2008 bei der Beruf­li­chen Bil­dung gGmbH (BBQ) ange­sie­del­te Mobi­li­täts­zen­tra­le kön­nen sich Jugend­li­che wen­den, die ein Prak­ti­kum im Aus­land machen wol­len. Die Zen­tra­le wickelt dann die kom­plet­te Ver­mitt­lung ab – spricht mit dem Aus­bil­dungs­lei­ter und sucht einen Part­ner­be­trieb im Aus­land. Zudem geht sie in Betrie­be, um über das Pro­gramm zu infor­mie­ren. Neu ist in den kom­men­den drei Jah­ren, dass die Mobi­li­täts­zen­tra­le auch inter­es­sier­te Aus­zu­bil­den­de aus dem Aus­land für ein drei­wö­chi­ges Prak­ti­kum in Betrie­be in Baden-Würt­tem­berg ver­mit­telt. Vor­ran­gig sol­len die Prak­ti­kan­tin­nen und Prak­ti­kan­ten aus den Part­ner­re­gio­nen der „Vier Moto­ren-Part­ner­schaft“ – also aus Rhô­ne-Alpes in Frank­reich, Kata­lo­ni­en in Spa­ni­en und der Lom­bar­dei in Ita­li­en kom­men.

Go for Euro­pe“ ist ein Gemein­schafts­pro­jekt des Baden-Würt­tem­ber­gi­schen Indus­trie- und Han­dels­kam­mer­tags e.V., des Baden-Würt­tem­ber­gi­schen Hand­werks­tags e.V. und von Süd­west­me­tall e.V., das vom Minis­te­ri­um für Finan­zen und Wirt­schaft aus Mit­teln des Euro­päi­schen Sozi­al­fonds unter­stützt wird.
Die Betrie­be pro­fi­tie­ren von den Aus­lands­prak­ti­ka vor allem dadurch, dass die Aus­zu­bil­den­den selbst­stän­di­ger wer­den und sich stär­ker enga­gie­ren. Zusätz­lich kön­nen sie mit dem Aus­bil­dungs­bau­stein „Aus­lands­auf­ent­halt“ qua­li­fi­zier­te und enga­gier­te Jugend­li­che für eine Aus­bil­dung in ihrem Unter­neh­men gewin­nen.