Jeder 100. Ein­kauf gra­tis

Die Wer­bung, jeder 100. Kun­de erhal­te sei­nen Ein­kauf gra­tis, stellt kei­ne unan­ge­mes­se­ne unsach­li­che Beein­flus­sung des Durch­schnitts­ver­brau­chers dar, weil die Ratio­na­li­tät sei­ner Kauf­ent­schei­dung auch dann nicht völ­lig in den Hin­ter­grund tritt, wenn er im Hin­blick auf die ange­kün­dig­te Chan­ce eines Gra­tis­ein­kaufs mög­lichst viel ein­kauft.

Jeder 100. Ein­kauf gra­tis

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 22. Janu­ar 2009 – I ZR 31/​06