Der bes­te Schutz für das eige­ne Heim

Ein Sturz mit dem Fahr­rad, ein Unfall mit dem eige­nen Fahr­zeug – wir sind gegen jeg­li­che Schä­den ver­si­chert. Doch die meis­ten haben noch wei­te­re wert­vol­le Din­ge, die geschützt wer­den müs­sen: Wer sich bei­spiels­wei­se den Traum vom Eigen­heim erfüllt hat, soll­te dafür sor­gen, dass die­ser auch in Zukunft Bestand hat und gegen vie­le äuße­re Ein­flüs­se abge­si­chert ist. Dies funk­tio­niert am bes­ten mit einer Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung.

Der bes­te Schutz für das eige­ne Heim

Was genau ist eine Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung?

Der beste Schutz für das eigene Heim
© Heme­ra Technologies/AbleStock.com/Thinkstock

Bei einer Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung han­delt es sich um einen Schutz für das Eigen­heim. Die­ser ist nur mög­lich, wenn es sich um ein allein­ste­hen­des Mehr­fa­mi­li­en­haus han­delt – für Häu­ser mit meh­re­ren Miet­par­tei­en ist eine ande­re Hand­ha­bung üblich. Gene­rell sind in einer sol­chen Ver­si­che­rung das Gebäu­de selbst sowie das ent­spre­chen­de Zube­hör wie bei­spiels­wei­se Klin­gel, Brief­kas­ten und Ter­ras­sen ent­hal­ten. Der Ver­si­cher­te hat aber auch die Mög­lich­keit, nach­träg­lich Din­ge wie Gara­gen, Car­ports oder Ein­bau­kü­chen mit der Ver­si­che­rung zu ver­ein­ba­ren. In der Regel gilt aber: „Lose“ Din­ge sind nicht ent­hal­ten.

Es geht dar­um, ein Wohn­haus vor unter­schied­li­chen Gefah­ren zu sichern. Dazu gehört neben einer Feu­er- (Brand, Blitz­schlag) und einer Lei­tungs­was­ser­ver­si­che­rung (Rohr­schä­den) auch eine Sturm- und Hagel­ver­si­che­rung (ab Wind­stär­ke 8). Mög­lich ist ein Ver­trags­ab­schluss mit allen Kom­po­nen­ten oder in belie­bi­ger Kom­bi­na­ti­on.

Online recher­chie­ren und ver­glei­chen

Wer in Begriff ist, in ein Eigen­heim zu inves­tie­ren oder die­ses bereits getan hat, soll­te sich unbe­dingt die wich­tigs­ten Fak­ten für eine sol­che Ver­si­che­rung ein­ho­len. Infor­ma­tio­nen von Ver­si­che­run­gen wie zum Bei­spiel den Schutz von Cos­mos­Di­rekt für’s eige­ne Wohn­ge­bäu­de fin­det man aus­rei­chend im Inter­net. In einem per­sön­li­chen Gespräch soll­te man dann die indi­vi­du­el­le Lösung mit den bes­ten Kon­di­tio­nen her­aus­fin­den, damit Ihr Eigen­heim bei Wind und Wet­ter opti­mal geschützt ist. Übri­gens: Wer auch gegen Hoch­was­ser und Stark­re­gen abge­si­chert sein will, soll­te sich im glei­chen Zuge über eine Ele­men­tar­scha­den­ver­si­che­rung infor­mie­ren.