Die begehr­te Ver­ur­tei­lung Zug-um-Zug – und die Bemes­sung der Beschwer

Wen­det sich eine Par­tei mit einem Rechts­mit­tel nicht gegen ihre Ver­ur­tei­lung als sol­che, son­dern will sie ledig­lich errei­chen, dass die­se Ver­ur­tei­lung nur Zug um Zug gegen Erfül­lung eines Gegen­an­spruchs erfolgt, bestimmt sich nach der stän­di­gen Recht­spre­chung des Bun­des­ge­richts­hofs der Beschwer­de­wert für das Rechts­mit­tel grund­sätz­lich nach dem Wert des Gegen­rechts 1.

Die begehr­te Ver­ur­tei­lung Zug-um-Zug – und die Bemes­sung der Beschwer

Dabei ist aller­dings zu berück­sich­ti­gen, dass der Wert des Beschwer­de­ge­gen­stands bei einem Streit der Par­tei­en, der sich aus­schließ­lich auf ein von dem Geg­ner gel­tend gemach­tes Gegen­recht bezieht, durch den Wert des klä­ge­ri­schen Anspruchs begrenzt wird 2.

Die­se Beschrän­kung ist des­halb gerecht­fer­tigt, weil für die Beschwer des Rechts­mit­tel­klä­gers der rechts­kraft­fä­hi­ge Inhalt der ange­foch­te­nen Ent­schei­dung maß­ge­bend ist; über den rechts­kraft­fä­hi­gen Inhalt der Ent­schei­dung hin­aus ist kei­ne Beschwer vor­han­den. In Rechts­kraft erwächst die Ent­schei­dung aber nur bis zur Höhe des Streit­ge­gen­stands, also des von dem Klä­ger gel­tend gemach­ten Anspruchs. Einem Beklag­ten, der ohne Erfolg ein Zurück­be­hal­tungs­recht gel­tend macht, wird dadurch sei­ne Gegen­for­de­rung nicht rechts­kräf­tig aberkannt 3. § 322 Abs. 2 ZPO ist nicht ana­log anzu­wen­den 4.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 9. März 2017 – V ZR 243/​16

  1. BGH, Urteil vom 17.12 1990 – II ZR 89/​90, NJW-RR 1991, 1083; Beschluss vom 18.01.1995 XII ZB 204/​94, NJW-RR 1995, 706; Beschluss vom 28.06.1995 – VIII ZR 1/​95, NJW-RR 1995, 1340; Beschluss vom 20.01.2004 – X ZR 167/​02, NJW-RR 2004, 714[]
  2. st. Rspr., vgl. BGH, Beschluss vom 14.02.1973 – V ZR 179/​72, NJW 1973, 654, 655; BGH, Urteil vom 17.12 1990 – II ZR 89/​90, NJW-RR 1991, 1083 f.; Beschluss vom 07.04.2009 – VIII ZB 94/​08, NJW-RR 2010, 492 Rn. 2[]
  3. vgl. BGH, Beschluss vom 14.02.1973 – V ZR 179/​72, NJW 1973, 654, 655; BGH, Urteil vom 17.12 1990 – II ZR 89/​90, NJW-RR 1991, 1083, 1084; Beschluss vom 16.04.1996 – XI ZR 302/​95, NJW-RR 1996, 828, 829[]
  4. BGH, Beschluss vom 16.04.1996 – XI ZR 302/​95, NJW-RR 1996, 828, 829[]