Pri­vat­gut­ach­ten und Zeu­gen­ver­neh­mung

Eine Beweis­erhe­bung (hier: durch Zeu­gen­ver­neh­mung) ist nicht des­halb ent­behr­lich, weil die unter Beweis gestell­ten Tat­sa­chen durch ein Pri­vat­gut­ach­ten belegt sind, des­sen Rich­tig­keit der Geg­ner bestrei­tet, ohne die Unzu­läng­lich­keit des Gut­ach­tens sub­stan­ti­iert dar­zu­le­gen.

Pri­vat­gut­ach­ten und Zeu­gen­ver­neh­mung

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 8. Juli 2009 – VIII ZR 314/​07