Voll­streck­bar­er­klä­rung eines Anwalts­ver­gleichs – durch den Notar

Der Notar tritt bei der Voll­streck­bar­er­klä­rung eines Anwalts­ver­gleichs gemäß § 796c ZPO an die Stel­le des nach § 796b ZPO zustän­di­gen Pro­zess­ge­richts und ent­schei­det somit in recht­spre­chen­der Funk­ti­on.

Voll­streck­bar­er­klä­rung eines Anwalts­ver­gleichs – durch den Notar

Das Ver­fah­ren rich­tet sich nach den Vor­schrif­ten, die für die Voll­streck­bar­er­klä­rung durch das Gericht gel­ten (§ 796c Abs. 1 Satz 2 i.V.m. §§ 796a, b ZPO), wobei allen Betei­lig­ten recht­li­ches Gehör zu gewäh­ren ist (§ 796b Abs. 2 Satz 1 ZPO). Prü­fungs­um­fang und Ent­schei­dung unter­schei­den sich nicht von dem gericht­li­chen Erkennt­nis­ver­fah­ren. Der Notar muss ins­be­son­de­re prü­fen, ob ein wirk­sa­mer und nicht gegen die öffent­li­che Ord­nung ver­sto­ßen­der Anwalts­ver­gleich zustan­de gekom­men ist (§ 796a Abs. 3 ZPO).

Da die Funk­ti­on der Voll­streck­bar­er­klä­rung dar­in besteht, einen Voll­stre­ckungs­ti­tel nach § 794 Abs. 1 Nr. 4b i.V.m. § 796c ZPO zu schaf­fen, ent­schei­det der Notar mit Bin­dungs­wir­kung über die Voll­streck­bar­keit des Anwalts­ver­gleichs. Sei­ne Ent­schei­dung steht der Ent­schei­dung des unab­hän­gi­gen staat­li­chen Gerichts gleich.

Die Voll­streck­bar­er­klä­rung ist gemäß § 796c Abs. 1 Satz 2, Abs. 2 Satz 2 i.V.m. § 796b Abs. 2 Satz 3 ZPO unan­fecht­bar [1].

Der nota­ri­el­le Beschluss über die Voll­streck­bar­er­klä­rung eines Anwalts­ver­gleichs erfüllt des­halb die Kri­te­ri­en eines „urteils­ver­tre­ten­den Erkennt­nis­ses“ [2], das dem Haf­tungs­pri­vi­leg des § 839 Abs. 2 Satz 1 BGB unter­fällt [3].

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 12. August 2020 – III ZR 160/​19

  1. sie­he nur Beck­OK ZPO/​Hoffmann, § 796c Rn. 3, 6 [Stand: 1.03.2020]; HkZPO/​Kindl, 8. Aufl., § 796c Rn. 3; Münch­Komm-ZPO/­Wolfs­tei­ner, 5. Aufl., § 796c Rn. 2, 6 f; Schüt­ze in Wieczorek/​Schütze, ZPO, 4. Aufl., § 796c Rn. 6; Zöller/​Geimer aaO § 796c Rn. 1[]
  2. dazu BeckOGK/​Dörr, BGB, § 839 Rn. 655 ff [Stand: 15.04.2020][]
  3. Beck­OK ZPO/​Hoffmann aaO Rn. 3; Hk-ZPO/­Kindl aaO; Wieczorek/​Schütze aaO; Zöller/​Geimer aaO Rn. 5; zwei­felnd nur Musielak/​Voit, ZPO, 17. Aufl., § 796c Rn. 4[]