Der Streit um die Anwend­bar­keit eines Tarif­ver­tra­ges – und die Ele­men­ten­fest­stel­lungs­kla­ge

Nach stän­di­ger Recht­spre­chung des Bun­des­ar­beits­ge­richts kann ein Arbeit­neh­mer ein berech­tig­tes Inter­es­se an der Fest­stel­lung haben, dass ein bestimm­ter Tarif­ver­trag auf sein Arbeits­ver­hält­nis anzu­wen­den ist (sog. Ele­men­ten­fest­stel­lungs­kla­ge). Eine ent­spre­chen­de Fest­stel­lung ist geeig­net, eine Viel­zahl von Ein­zel­fra­gen zu klä­ren, die sich an des­sen Anwend­bar­keit knüp­fen [1].

Der Streit um die Anwend­bar­keit eines Tarif­ver­tra­ges – und die Ele­men­ten­fest­stel­lungs­kla­ge

Der Annah­me eines Fest­stel­lungs­in­ter­es­ses steht auch nicht ent­ge­gen, dass mit einem Fest­stel­lungs­ur­teil nicht abschlie­ßend geklärt wird, wel­cher Tarif­ver­trag im Rah­men des im Ein­zel­fall vor­zu­neh­men­den Sach­grup­pen­ver­gleichs güns­ti­ger wäre und es des­halb nach­fol­gend zu wei­te­ren Rechts­strei­tig­kei­ten dar­über kom­men kann, ob sich ein­zel­ne Rech­te und Pflich­ten aus den frag­li­chen Tarif­ver­trä­gen als güns­ti­ge­re ein­zel­ver­trag­li­che Rege­lung im Arbeits­ver­hält­nis der Par­tei­en durch­set­zen oder ob sie durch die Rege­lung des Haus­ta­rif­ver­trags ver­drängt wer­den[2].

Bun­des­ar­beits­ge­richt, Urteil vom 26. August 2015 – 4 AZR 719/​13

  1. vgl. hier­zu aus­führ­lich BAG 19.05.2010 – 4 AZR 796/​08, Rn. 11 mwN, BAGE 134, 283[]
  2. vgl. BAG 10.12 2014 – 4 AZR 991/​12, Rn. 12; 6.07.2011 – 4 AZR 494/​09, Rn. 23 mwN[]