Verlustvortrag trotz rechtskräftigen Einkommensteuerbescheid

Ein verbleibender Verlustvortrag ist auch dann erstmals gemäß § 10d Abs. 4 Satz 1 EStG gesondert festzustellen, wenn der Einkommensteuerbescheid für das Verlustentstehungsjahr zwar bestandskräftig ist, darin aber keine nicht ausgeglichenen negativen Einkünfte berücksichtigt worden sind. Dies hat jetzt der Bundesfinanzhof geurteilt und damit seine bisherige Rechtsprechung geändert.

Verlustvortrag trotz rechtskräftigen Einkommensteuerbescheid

Bundesfinanzhof, Urteil vom 17. September 2008 – IX R 70/06

Bildnachweis: