Schlie­ßung einer Lohn­steu­er-Bera­tungs­stel­le

Der Lei­ter der Bera­tungs­stel­le eines Lohn­steu­er­hil­fe­ver­eins ist wegen der Schlie­ßung der Bera­tungs­stel­le nicht kla­ge­be­fugt. Eine Anfech­tungs­kla­ge ist, wenn dem Klä­ger die Kla­ge­be­fug­nis fehlt, auch dann als unzu­läs­sig abzu­wei­sen, wenn des­sen Ein­spruch man­gels Beschwer ver­wor­fen wor­den ist. Ist eine Kla­ge offen­sicht­lich unzu­läs­sig, bedarf es kei­ner not­wen­di­gen Bei­la­dung Drit­ter, die von dem ange­foch­te­nen Ver­wal­tungs­akt betrof­fen sind.

Schlie­ßung einer Lohn­steu­er-Bera­tungs­stel­le

Bun­des­fi­nanz­hof, Beschluss vom 8. Dezem­ber 2006 – VII B 243/​05