Die hin­ter­zo­ge­ne Umsatz­steu­er – und der Vor­steu­er­ab­zug des gut­gläu­bi­gen Käu­fers

Der Vor­steu­er­ab­zug kann der Käu­fe­rin nicht unter Hin­weis dar­auf ver­sagt wer­den, dass es sich um den Ankauf von einem mis­sing tra­der han­delt.

Die hin­ter­zo­ge­ne Umsatz­steu­er – und der Vor­steu­er­ab­zug des gut­gläu­bi­gen Käu­fers

Sind die mate­ri­el­len und for­mel­len Vor­aus­set­zun­gen für die Ent­ste­hung und Aus­übung des Rechts auf Vor­steu­er­ab­zug erfüllt, ist es mit dem Uni­ons­recht nicht ver­ein­bar, einen Steu­er­pflich­ti­gen, der weder wuss­te noch wis­sen konn­te, dass der betref­fen­de Umsatz in eine vom Lie­fe­rer began­ge­ne Steu­er­hin­ter­zie­hung ein­be­zo­gen war oder dass in der Lie­fer­ket­te bei einem ande­ren Umsatz, der dem vom Steu­er­pflich­ti­gen getä­tig­ten Umsatz vor­aus­geht oder nach­folgt, Mehr­wert­steu­er hin­ter­zo­gen wur­de, durch die Ver­sa­gung des Rechts auf Vor­steu­er­ab­zug zu sank­tio­nie­ren 1. Dem hat sich der BFH bereits ange­schlos­sen 2.

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 21. Juni 2018 – V R 28/​16

  1. EuGH, Urtei­le PPUH Steh­cemp vom 22.10.2015 – C‑277/​14, EU:C:2015:719, Rz 49; Maks Pen vom 13.02.2014 – C‑18/​13, EU:C:2014:69, Rz 26 ff.; Bonik vom 06.12 2012 – C‑285/​11, EU:C:2012:774, Rz 36 ff.; Maha­gé­ben und Dávid vom 21.06.2012 – C‑80/​11, EU:C:2012:373, Rz 44, 45 und 47; Opti­gen u.a. vom 12.01.2006 – C‑354/​03, – C‑355/​03 und – C‑484/​03, EU:C:2006:16, Rz 51, 52 und 55; Kit­tel und Recol­ta Recy­cling vom 06.07.2006 – C‑439/​04, EU:C:2006:446, Rz 44 bis 46 und 60[]
  2. z.B. BFH, Beschluss vom 06.04.2016 – V R 25/​15, BFHE 254, 139, Rz 57; Urteil in BFHE 225, 254, BSt­Bl II 2009, 744, Rz 44[]