Schwarzarbeit in Düsseldorf

Das Hauptzollamt Düsseldorf legte jetzt seine Bilanz bei der Bekämpfung der Schwarzarbeit im ersten Halbjahr 2005 vor. Die Beamtinnen und Beamten der Finanzkontrolle Schwarzarbeit ermittelten einen durch Schwarzarbeit verursachten Schaden in Höhe von 2,2 Millionen Euro.

Schwarzarbeit in Düsseldorf

Bei Kontrollen auf Baustellen und an den Arbeitsplätzen überprüften die Beschäftigten der Finanzkontrolle Schwarzarbeit 2.553 Personen und leiteten 625 Bußgeldverfahren und 806 Strafverfahren ein. Es wurden im ersten Halbjahr 2005 Geldbußen in Höhe von fast 1,5 Millionen Euro festgesetzt. Im gleichen Zeitraum verhängten Gerichte im Rahmen von Strafverfahren Geldstrafen in Höhe von rund 345.000 Euro. Dabei waren sowohl Großbaustellen internationaler Konzerne wie auch Bauvorhaben öffentlicher Auftraggeber die Schwerpunkte der Prüfungen durch die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamtes Düsseldorf.

Daneben steht das Taxigewerbe, die Gastronomie, der Garten- und Landschaftsbau, das Speditionsgewerbe oder das Reinigungsgewerbe im besonderen Fokus der Beamten. Die Kontrollen können jederzeit und in allen Branchen durchgeführt werden, um nach Schwarzarbeitern, ihren Arbeitgebern und ihren Auftraggebern zu fahnden.